Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Einer von uns für uns!" Mike Eckhoff soll in Drochtersen neuer Bürgermeister werden

Sind für Eckhoff (Mitte) - Heino Baumgarten (SPD), Edda Eggers (Die Grünen), Petra Baukloh (Vorstand Ortsverein CDU) und Kai Seefried (CDU), v.li.
 

CDU/ SPD und die Grünen in Drochtersen einigen sich auf einen gemeinsamen Bürgermeister-Kandidaten

ig. Drochtersen. Wenn die Bürger ihn wollen, dann wird Mike Eckhoff am 1. Juli 2015 das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Drochtersen antreten und einer der jüngsten Bürgermeister in Niedersachsen sein. Die Fraktionen der CDU, SPD und Grünen stellten am Mittwoch in einem Pressegespräch Eckhoff als ihren gemeinsamen Kandidaten auf. Bislang ist der 37-Jährige stellvertretender Verwaltungschef. Die Entscheidung fiel in den Fraktionen einstimmig.

„Wir unterstützen ihn, weil er der richtige Mann für die Gemeinde ist, stellt SPD-Fraktionschef Heino Baumgarten heraus. Der Landtagsabgeordnete und stellvertretende Bürgermeister, Kai Seefried (CDU), schloss sich der Aussage an. Eckhoff sei fachlich kompetent, absolut verlässlich, besitzt große Verwaltungskenntnis. "Er ist einer von uns für uns“. Man werde keinen zweiten Hans-Wilhelm Bösch oder den altgedienten Bürgermeister Helmut Barwig bekommen.

Unterstützung findet Eckhoff auch bei Edda Eggers (Die Grünen). "Er kann in der Sache diskutieren, kennt sich bestens aus, kann zuhören." Sie wünsche sich, dass der Drochterser Bürgermeister werde.

Die FWG Drochtersen kritisiert, dass sie in die Kandidatenfindung nicht einbezogen worden ist, will kurzfristig in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über einen eigenen Bürgermeisterkandidaten entscheiden und diesen ins Rennen schicken.

Eckhoff ist gebürtiger Drochterser, verheiratet, ist Vater von zwei Kindern, spielt Fußball, angelt gern und joggt regelmäßig in Richtung Elbinsel Krautsand. In Drochtersen schloss er seine Schulzeit mit dem erweiterten Sekundarabschluss I ab, machte anschließend die Ausbildung zum Verwaltungsangestellten bei der Gemeinde, leitete das Schul- und Steueramt, führte das Haupt- und Personalamt und später den Fachbereich Finanzen und Personal.

Gespräche mit ihm wurden schon vor einem Jahr geführt. "Die Entscheidung habe ich dann in Absprache mit meiner Frau vor dem letzten Urlaub gefällt", so Eckhoff. Seine Beweggründe zu kandidieren: "Das Amt ist eine reizvolle Aufgabe und eine große Herausforderung, die ich gern annehme."

Die Bürger der Gemeinde werden im März 2015 zur Wahl aufgerufen. Die drei Fraktionen wollen ihren Kandidaten tatkräftig im Wahlkampf unterstützen. Baumgarten: "Dann gibt es gemeinsame Wahlstände."

Eckhoff würde Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch ablösen, der in der Gemeinde seit acht Jahren die Regie führt und zuvor elf Jahre ehrenamtlich die Gemeinde vertrat. Bösch möchte nicht ein drittes Mal kandidieren.

Der neue Mann legte zur Pressekonferenz ein „Zielpapier"vor, das er gemeinsam mit den Bürgern diskutieren möchte. Er suche den Dialog mit den Einwohnern, habe alle Ortsteile im Fokus. In den zehn Punkten seines Programms mit dem Titel „Drochtersen hat Zukunft“ geht es u.a. um die Stärkung der Wirtschaft, die Weiterentwicklung der Urlaubsregion Kehdingen, Kinderbetreuung und die Verbesserung der Straßeninfrastrukur. Sein Hauptaugenmerk richtet Eckhoff auf eine solide Finanzwirtschaft.

Sein Ziel: eine Neuverschuldung zu vermeiden. Jedoch sollte dabei berücksichtigt werden, dass die Gemeinde eine Vielzahl von Aufgaben zu erfüllen hat. "So wird es nicht immer möglich sein, dieses Ziel in jedem Haushaltsjahr zu erreichen."

Info: www.mike-eckhoff.de