Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Ich wünsche mir mehr Polizei-Präsenz!“: Diebe brechen gleich dreimal in Jesteburger Friseur-Salon ein

In den Friseur-Salon von Christina Sommerfeld wurde dreimal eingebrochen (Foto: oh)
mum. Jesteburg. Christina Sommerfeld, Inhaberin des Friseur-Salons „Christina Bosse“ in Jesteburg, kann es nicht glauben. Innerhalb von nicht einmal zwei Monaten wurde ihr Geschäft dreimal von Dieben heimgesucht - zuletzt in der Nacht zu Samstag. Die Diebe seien durch ein Fenster an der Straßenseite eingestiegen und hätten einen Laptop gestohlen. „Schlimmer ist, dass die Einbrecher auch die Trinkgeld-Sparschweine meiner Mitarbeiter gestohlen haben“, sagt Christina Sommerfeld. Die genaue Höhe des Schadens kann sie nicht angeben. Sie vermutet aber, dass es sich um einige Hundert Euro handeln müsse.
Bereits Anfang Oktober waren Diebe auf demselben Weg in den Salon am Sandbarg eingestiegen. Auch da hätten sie es laut Christina Sommerfeld nur auf das Trinkgeld abgesehen. „Ich habe mir nicht vorstellen können, dass Diebe gleich zweimal innerhalb so kurzer Zeit zuschlagen“, so Christina Sommerfeld. Daher habe sie die Sparschweine auch nicht weggeschlossen. „Das passiert mir jetzt bestimmt nicht wieder.“ Wenige Wochen zuvor waren die Einbrecher offensichtlich gestört worden. Lediglich die Eingangstür wurde beschädigt.
„Ich höre von vielen Jesteburgern, dass bei ihnen in den vergangenen Wochen eingebrochen wurde“, sagt Christina Sommerfeld. Darunter seien sowohl Geschäftshäuser, als auch private Wohnhäuser. „Ich wünsche mir, dass die Polizei hier im Dorf präsenter ist“, so die Geschäftsfrau. „Vielleicht schreckt das die Diebe ab.“