Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Digitale Kommunikation: Bossard hat die Nase vorn!

Die Kunststätte Bossard teilt sich mit dem Vermessungsbüro Kiepke (Lüneburg) den ersten Platz im Wettbewerb "Digitale Kommunikation" der Leuphana Universität Lüneburg (Foto: oh)
mum. Jesteburg-Lüllau. Große Ehre für die Kunststätte Bossard: Der "Tempel" teilt sich mit dem Vermessungsbüro Kiepke (Lüneburg) den ersten Platz im Wettbewerb "Digitale Kommunikation" der Leuphana Universität Lüneburg. Die Kunststätte überzeugte die Jurymitglieder aus Wissenschaft und Wirtschaft mit einer Museums-App, die sie zusammen mit Schülern des Gymnasiums Tostedt entwickelt hat (das WOCHENBLATT berichtete).
Die Kunststätte Bossard hat in einem Kooperationsprojekt mit dem Gymnasium Tostedt Konzepte umgesetzt, die besonders junge Menschen für das Museum begeistern sollen. Die Schüler haben eine Museums-App und einen 360°-Rundgang erarbeitet. Die Applikationen ermöglicht mit einem Tablet-PC eine virtuelle Entdeckungstour durch die Kunststätte. Sonst nicht zugängliche Räume werden gezeigt und Informationen verfügbar gemacht, die über die Ausstellung hinausgehen. Die Zusammenarbeit des Museums mit Schülern und der Ansatz, gezielt junge Menschen anzusprechen, haben die Jury besonders beeindruckt.
Die Sieger des Wettbewerbs erhalten einen "Leuphana Projekttag", bei dem sie gemeinsam mit Wissenschaftlern und Kreativen ihr Konzept unter professioneller Anleitung weiterentwickeln.