Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mobil auf dem platten Land zwischen Oldendorf und Himmelpforten

Viktor Pusswald, Chef des Bürgerbus-Vereins

Für 2,50 Euro durch das Osteland / Anfang 2015 rollt der Bürgerbus / Fahrer gesucht

tp. Oldendorf-Himmelpforten. Ohne eigenes Auto ist das Leben auf dem platten Land beschwerlich, denn das Angebot des öffentlich Nahverkehrs ist vielerorts spärlich. In der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten auf der Stader Geest schaffen die Aktivisten des Vereins "Bürgerbus Osteland" nun Abhilfe. Das Team um den Ersten Vorsitzenden Viktor Pusswald (66) startet voraussichtlich Anfang 2015 den Linienverkehr mit einem von Ehrenamtlichen gelenkten Bus.

Nachdem im April der von einem Verein getragene Bürgerbus in Harsefeld (das WOCHENBLATT berichtete) den Betrieb aufgenommen hat und in Fredenbeck bereits das Fahrzeug bestellt wurde, ist nun die Einführung des Bürgerbuses in der Region Oldenorf/Himmelpforten in trockenen Tüchern. Der Finanzausschuss hat jüngst einstimmig eine Anschubfinanzierung von 33.000 Euro auf den Weg gebracht. Pusswald rechnet fest damit, dass der Rat auf der Sitzung am Donnerstag, 24. Juli, um 19.30 Uhr im Rathaus in Himmelpforten das endgültige Okay erteilt.

Zum Kauf des 86.000 Euro teuren Kleinbusses vom Typ VW "Kutsenits" mit Platz für acht Passagiere wird die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) maximal 75 Prozent, sprich 64.500 Euro, beisteuern. Aus dem Anteil der Samtgemeinde von 33.000 Euro fließen ca. 21.000 Euro in der Restfinanzierung des Busses sowie jeweils rund 5.000 Euro in Personenbeförderungsscheine und Haltestellen-Material wie Schilder und Fahrplan-Tafeln für Haltestellen und ca. 2.000 Euro für die Versicherung.

Laut Viktor Pusswald, Grünen-Lokalpolitiker und Mitglied im regionalen Fahrgastbeirat, verfügt der Bürgerbus-Verein noch über 8.000 Euro Spendengeld, mit dem unter anderem ein bequemer Fahrersitz gekauft werden soll.

Der laufende Betrieb soll mit Werbung an den Bus-Außenflächen und auf einem Bildschirm im Fahrgastraum finanziert werden. Der Verein hat schon Werbepartner gefunden und rechnet mit Reklameeinnahmen von rund 10.000 Euro jährlich.
Nach vorläufigem Fahrplanentwurf soll der Bus montags bis samstags stündlich zwischen ca. 8 Uhr und 19 Uhr zwischen Himmelpforten "Bahnhof" und Oldendorf "Lämmerhof" pendeln. Auf der Route liegen die Dörfer Neu Kuhla, Estorf, Gräpel, Brobergen, Kranenburg, Blumenthal, Burweg und Bossel.

Die einfache Fahrt kostet maximal 2,50 Euro.

Dem Verein haben sich bereits 17 Fahrer angeschlossen, die jeweils an einem Tag im Monat ihren ehrenamtlichen Dienst verrichten. Weitere Chauffeure, besonders aus dem Gebiet um Himmelpforten, werden gesucht. Kontakt: Tel. 04144 - 7777 (Eckhard Wintersieg), E-Mail: info@buergerbus-oldendorf.de.

• Um Fahrer wirbt der Verein am Samstag, 14. Juni, von 10 bis 13 Uhr mit einem Info-Stand vor dem "Sky"-Supermarkt in Himmelpforten.