Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Vehemenz, Liebe und Geduld

Verleihung der Ehrennadel beim Neujahrsempfang (v. li.): Zahra Lindenblatt, Mareike Kölln, Hans Blank und Silvia Nieber

Neujahrsempfang: Stadt Stade würdigt "Compass"-Initiatorin Mareike Kölln mit silberner Ehrennadel

tp. Stade. Sie ist Mitbegründerin der Hospiz-Gruppe Stade und initiierte die Integrationshilfegruppe „Compass für den Alltag“ unter dem Dach der Kirchengemeinde St. Cosmae: Für ihr vorbildliches freiwilliges Engagement bekam Mareike Kölln (69) jetzt die neue silberne Ehrennadel der Hansestadt Stade verliehen. Die Nadel sowie Blumen und eine Urkunde überreichten ihr Bürgermeisterin Silvia Nieber und der Ratsvorsitzende Hans Blank am Samstagabend vor den rund 200 Gästen des zehnten Stader Neujahrsempfangs im Königsmarcksaal des historischen Rathauses.

Mareike Kölln, Mutter von drei erwachsenen Kindern und Großmutter von vier Enkeln, ist gelernte Krankengymnastin und arbeitete viele Jahre in der Arztpraxis ihres inzwischen verstorbenen Ehemannes.

Im Jahr 1994 gründete Mareike Kölln mit Pastor Martin Schomerus und Ilse Armonat die Hospiz-Gruppe Stade. Im Jahr 2006 initiierte sie mit Pastor Dr. Ekkehard Heise die Gruppe "Compass". Inzwischen helfen rund 40 Ehrenamtliche Ausländern bei der Eingliederung in die Gesellschaft, unterstützen sie beim Lernen der deutschen Sprache, leisten im Multi-Kulti-Stadtteil Altländer Viertel und an Stader Schulen Hausaufgabenhilfe und betreuen erwachsene Asylanten. Auf Initiative von "Compass" wurde im Altländer Viertel die Jugend-Theatergruppe "Ghetto Kids" gegründet. Das Projekt "Compass für den Alltag" wurde im vergangenen Jahr im bundesweiten Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" als hervorragendes Projekt ausgezeichnet.

Die Laudatio auf Mareike Kölln hielt Zahra Lindenblatt, Leiterin der Theatergruppe „Ghetto Kids“. Lindenblatt sagte: "Du setzt dich mit Vehemenz, Liebe und Geduld für andere ein. Und du handelst mit Herz. Das ist, was die Menschen spüren."
In seiner Festrede rief der Kardiologe Dr. Stephan Brune die Öffentlichkeit zu noch mehr freiwilligem Engagement auf, denn "ohne Ehrenamtliche wäre der Staat restlos überfordert".

Das bestätigte Mareike Kölln. Sie warb um neue Mitstreiter bei "Compass": "Schon anderthalb Stunden Einsatz wöchentlich reichen."
• Tel. 04141 - 2977 (St. Cosmae)