Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zeltfete mit den Wüstenrockern

Marokkaner mit 15 Kilo schwerer Melone (Foto: Lost Track)

Total-Aussteiger Timo und Lisa aus Kehdingen feiern den Sound von Marokko

tp. Wischhafen. Auf ihrer Reise ohne Ziel und Wiederkehr sind die Total-Aussteiger Lisa Fischbach (35) und Timo Umland (32) aus dem Land Kehdingen jetzt in Marokko angekommen. Dort feierten sie eine besondere Zeltfete mit den Wüstenrockern. Auch sonst genießen die Globetrotter, die mit einem zum rollenden Heim umgebauten Geländewagen im vergangenen Sommer in Wischhafen zu ihrer Tour "Lost Track" aufbrachen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), das freie Leben in vollen Zügen.

"Wir hatten das große Glück, dass wir das Touristen-Etikett ein wenig abkratzen konnten und das Marokko der Marokkaner kennenlernen durften. Die Kultur hat uns reicher gemacht!", sagt Lisa.

"Hier geht nichts ohne Musik! Marokko ist musikalisch, jeder kann hier trommeln und es wird viel gesungen. So konnten auch wir unser musikalisches Repertoire erweitern", berichtet Timo und Lisa weiter. "Der Sound der Wüste ist dabei wie sie selbst: erdend. Und und er appelliert an die Schönheit des Einfachen." Hatten Timo und Lisa schon zu Beginn "Amdou" und "Mariam" aus Mali gehört, war es bald auch „Tenariwen“, eine Touareg-Band, die den Kampf um die Unabhängigkeit ihres Volkes in ihren Texten thematisieren. In musikalischer Anlehnung an „Tenariwen“ fanden Timo und Lisa jetzt eine junge Band namens "Generation de Targalte", die aus Mahamid nahe der Stadt Zagora stammt. Sie nutzen die klassischen Instrumente des Wüstensounds, meist mehrere Gitarren, darunter auch E- Gitarren. Der Rhythmus wird mit Trommeln und Klatschen produziert. "Genial einfach!", schwärmen die Aussteiger nach einer außergewöhnlichen Zeltfete, "seither hören wir immer häufiger Musik, die die Landschaft, in der wir uns bewegen, widerspiegelt."

http://www.lost-track.net