Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Apensen hat es ins Schwarzbuch des Bund deutscher Steuerzahler geschafft

Das Feuerwehrgerätehaus in Apensen ist zu klein und entspricht nicht mehr den Vorschriften. Der Bau eines neuen Hauses wird bereits seit fünf Jahren erfolglos geplant
Den Nachbarn noch übertroffen: Nach Buxtehude hat es mit der Chaosplanung der drei Feuerwehrgerätehäuser jetzt auch die Samtgemeinde Apensen geschafft, vom Bund Deutscher Steuerzahler im Schwarzbuch als Verschwender von Steuergeldern aufgeführt zu werden. Das war Buxtehude vor vier Jahren bereits mit dem Bau eines Pontons unter der Hafenbrücke für 70.000 Euro gelungen: Der Durchgang hatte kein Geländer und war bei Flut nur kriechend zu überqueren. Die Samtgemeinde Apensen hat jetzt noch sehr viel tiefer ins Steuergeld-Portemonnaie gegriffen: Im Schwarzbuch wird von einem sechsstelligen Betrag gesprochen.
Mehr dazu am kommenden Samstag im WOCHENBLATT

http://www.schwarzbuch.de/content/chaos-planung-fur-feuerwehr-geratehauser