Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Finns Flaschenpost schwamm mehr als 2.600 Kilometer

So eine Weinflasche schickte Finn Seide (8) als Flaschenpost auf Reisen: Sie wurde nach 2.600 Kilometern aus dem Nordatlantik gefischt
os. Buchholz. Finn Seide (8) staunte nicht schlecht, als er eine Postkarte aus Norwegen bekam. Absender war der Seemann eines deutschen Forschungsschiffes: Roman Boxler hatte die Flaschenpost gefunden, die der Junge aus Buchholz in den Sommerferien in Bremerhaven auf die Reise geschickt hatte. Satte 2.640 Kilometer hatte die Flasche innerhalb eines Monats im Atlantik zurückgelegt, ehe sie in Boxlers Fischernetz vor der norwegischen Inselgruppe Spitzbergen landete. "Ich habe mich total über die Karte gefreut", sagt Absender Finn.
Der Grundschüler hatte mit seiner Klasse ein Schulprojekt durchgeführt. Die damaligen Zweitklässler sollten einen Brief über sich und ihre Familie schreiben und als Zettel der Flaschenpost beilegen. Aufgabe war es dann, in den Ferien die Flaschenpost irgendwo ins Wasser zu werfen.
Auf dem Weg in den Urlaub vergaß Finns Familie die Flasche daheim. Gut, dass am Ende der Sommerferien noch eine Fahrt zu Verwandten in Bremerhaven anstand. Dort warf Finn die Weinflasche mit seinem Brief in die Weser - und hatte Glück: Offenbar wurde die Flasche auf die Nordsee hinausgetrieben und dann über den Atlantik weit in den Norden transportiert. Vier Mitschüler von Finn bekamen auch eine Antwort: Deren Flaschenpost schwamm aber nur ein paar Kilometer.
Finn Seide hat sich vorgenommen, jetzt in jeden Urlaub eine Flaschenpost auf Reisen zu schicken. Vielleicht hat er ja nochmal Glück und erhält wieder eine Karte von ganz weit weg.