Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleidersammlung der Kolpingsfamilie

Hoffen auf viele Kleiderspenden: (v. li.) Georg Soboth, Heribert Osburg und Thomas Emmler von der Buchholzer Kolpingsfamilie
os. Buchholz. Die Buchholzer Kolpingsfamilie veranstaltet neben ihrer traditionellen Kleidersammlung im Herbst erstmals eine Frühlings-Kleidersammlung. Wer gut erhaltene Kleidung, Heimtextilien und Schuhe, aber auch Spielwaren, abzugeben hat, kann die Sachspenden vom heutigen Samstag, 16. April, bis Sonntag, 24. April, jeweils von 9 bis 18 Uhr transportgerecht verpackt im Windfang vor dem Pfarrheim der St. Petrus-Gemeinde (Wilhelm-Meister-Str. 2) abstellen. Wer die Spenden abholen lassen möchte, meldet sich beim Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Buchholz, Thomas Emmler, unter Tel. 04181-30321.
Seit mehr als 20 Jahren sammelt die Kolpingsfamilie in Buchholz Kleider, die sie über ihre eigene Recyclingfirma vor allem nach Afrika weiterverkauft. Von dem Obolus, den die Buchholzer Organisation von der Recyclingfirma erhält, spendet sie u.a. für die Partnergemeinde in Bolivien. "Wir wissen um die Diskussion, ober Kleiderspenden in Afrika nicht zur Verarmung der Bevölkerung führen", sagt Heribert Osburg von der Buchholzer Kolpingsfamilie. Man sei davon überzeugt, dass der Handel derzeit Arbeitsplätze in Afrika eher erhält. Die gespendete Kleidung werde vor Ort vor allem von Frauen weiterverkauft. "Die Bürger können uns ruhigen Gewissens spenden", betont Thomas Emmler.
Am Donnerstag besuchten 50 Mitglieder und Gäste die Reyclingfirma bei Bremerhaven. Dort werden die Kleiderspenden vorsortiert, zu großen Blöcken zusammengepresst und dann verschickt. Die Kleider der jetzt anstehenden Spendensammlung sollen am 27. April versendet werden.