Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Sport Krebs heilen

Freuen sich über das neue Angebot ihres Sportvereins: Dr. Hans-Hermann Damlos und Blau-Weiss-Vorsitzender Arno Reglitzky (Foto: nf)
 
Dr. Dirk Fahrenholz (Foto: Krankenhaus)

Modellprojekt von Blau-Weiss Buchholz und dem Krankenhaus Buchholz /Jetzt anmelden

nf. Buchholz. Zu einer beispielhaften Kooperation haben sich das Krankenhaus Buchholz und der Sportverein Blau-Weiss Buchholz zusammengetan: Krebspatienten bekommen die Gelegenheit, unter ärztlicher Aufsicht und betreut durch speziell qualifizierte Trainer ein Bewegungsangebot ihrer Wahl zu nutzen. Der Name des Modellprojekts, das in weitem Umkreis einmalig ist: „Sport hilft heilen“.
Schon seit Herbst vergangenen Jahres tüftelt eine Arbeitsgruppe, zu der neben Trainern und Vereinsvorstand auch Dr. Christian Pott, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Buchholz, sowie Oberarzt Dr. Dirk Fahrenholz gehören, an einem Programm. Dieses ist speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt.
Und so funktioniert das Angebot: Interessenten werden bei Blau-Weiss individuell beraten und entscheiden sich dann für eines der vielfältigen Sportangebote des Vereins. Zur Auswahl stehen u.a. Nordic-Walking, Jogging-Lauf, Krafttraining, Radfahren, Schwimmen, Gymnastik oder Tanzen. Bis zu viermal die Woche dürfen die Teilnehmer trainieren. Gefällt die Sportart nicht oder bereitet sie Probleme, können die Neueinsteiger ohne Probleme wechseln.
Zusätzlich zu den Übungsterminen in der individuell gewählten Sportart kommen alle Teilnehmer einmal pro Woche zu einer gemeinsamen Trainingsstunde zusammen und tauschen sich über ihre Erfahrungen aus. Die Gruppe ist auf zehn Teilnehmer begrenzt, liegen mehr Anmeldungen vor, wird eine zweite Gruppe eröffnet. Einmal im Monat kommt ein auf Tumorerkrankungen spezialisierter Arzt aus dem Krankenhaus in diese Gruppe und steht als Ansprechpartner bereit. Dr. Hans-Hermann Damlos, Vorsitzender für Sport bei Blau-Weiss: „Nicht der Leistungsgedanke steht im Vordergrund. Vielmehr wollen wir den Betroffenen die Möglichkeit bieten, die heilungsfördernde Wirkung des Sports am eigenen Leib zu erfahren“.
Die Teilnahmegebühr für zehn Wochen beträgt für Nicht-Vereinsmitglieder 80 Euro, für Vereinsmitglieder 60 Euro. Auf Anfrage wird dieser Betrag von vielen Kassen teilweise übernommen.
• Nähere Infos auf Flyern und Plakaten. Die Flyer liegen in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen und im Blau-Weiss Sportzentrum (Buchholz, Holzweg) aus. Anmeldung bei der Blau-Weiss Geschäftsstelle, Martina Dreyer, 04181 – 89 42, martina.dreyer@blau-weiss-buchholz.de
Viel Bewegung – wenig Risiko
Wissenschaftliche Studien belegen, dass regelmäßige körperliche Aktivität der Neubildung von bösartigen Tumoren vorbeugen kann. Das gilt besonders für Darmkrebs und für hormonabhängige Tumoren in der Brustdrüse bei Frauen nach der Menopause (Brustkrebs).
Sport wirkt auf das gesamte Organsystem, inklusive des Gehirns. Er stärkt das Immunsystem, erhöht die psychische Belastbarkeit, macht die Krebstherapie besser verträglich und schenkt Lebensqualität.
Empfohlen werden mindestens 30 Minuten körperliche Aktivität an mindestens fünf Tagen in der Woche, besser 45 bis 60 Minuten.