Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Ziel von Pioneer in Buxtehude: Beste Agrarprodukte mit hohem Ertrag entwickeln

Geschäftsführer Ulrich Schmidt vor einer Plakatwand mit Maiszüchtungen
Mit der Firma DuPont Pioneer hat sich eines der weltweit größten Saatzuchtunternehmen in Buxtehude niedergelassen. An der Apensener Straße befindet sich die Firmenzentrale für Nordeuropa. Von hier aus werden 14 Länder mit Saatgut beliefert. Von insgesamt 350 Mitarbeitern, die für Nordeuropa zuständig sind, sind 170 in Deutschland und 127 in Buxtehude beschäftigt, darunter Biologen, Genetiker und Saatzüchter in der Forschung, Agraringenieure im Vertrieb sowie Mitarbeiter in der Verwaltung und in der Produktion. Ein bisschen stolz ist Geschäftsführer Ulrich Schmidt auf den hohen Frauenanteil von fast 50 Prozent. Auch viele Führungspositionen sind von Frauen besetzt.
Neben Saatgut für Mais, Raps und Sonnenblumen produziert Pioneer Siliermittel, das bei der Ernte aufgebracht wird und so die Silage und damit auch den Geschmack verbessert. "Unsere Philosophie ist, unseren Kunden beste Produkte mit hoher Ertragsleistung zu bieten", so Ulrich Schmidt. Einen großen Umfang nimmt die Beratung im Bereich der Tierernährung ein. Denn die Landwirte streben an, das Futter für ihre Tiere selbst zu erzeugen. "Wir entwickeln z.B. für den Milchvieh- und Mastbetrieb Maissorten in hoher Qualität, so dass die Landwirte Kraftfutter einsparen können", erklärt Schmidt. Um den Ertrag zu optimieren, wird der Mais, eine ursprünglich tropische Pflanze, seit Ende des zweiten Weltkrieges für den Anbau in Europa züchterisch bearbeitet. Für die Produktion von Biogas entwickelt Pioneer Sorten mit einem hohen Trockenmasseertrag und hohem Methanbildungspotenzial.
Zu den landesweit stattfindenden Pioneer Feldtagen kommen jährlich etwa 10.000 Landwirte, um sich über neue Sorten und den Anbau zu informieren. "Jeder Landwird sucht das beste Produkt und wir erzielen z.B. bei Mais pro Jahr einen Ertragsfortschritt von durchschnittlich 1,5 Prozent", sagt Ulrich Schmidt.
Bei der Rapsproduktion hingegen will der Landwirt neben einem hohen Kornertrag einen hohen Ölgehalt erzielen. Raps wird für die Ernährung von Menschen sowie für die Nutzung als Biodiesel angebaut, der Kornertrag wurde von ursprünglich 2,5 bis drei Tonnen pro Hektar auf mittlerweile mehr als fünf Tonnen gesteigert. Auch Sonnenblumen werden für die menschliche Ernährung produziert. "Hier kommt es auf einen hohen Öl-Säure-Gehalt an, der die Gesundheit positiv beeinflusst", so Schmidt.
Infos unter Tel. 04161-7370

Die Firma Pioneer ist Mitglied im Buxtehuder Wirtschaftsförderungsverein. Infos über den Verein sowie weitere spannende Mitgliederportraits im Vereins-Magazin unter
www.kreiszeitung-wochenblatt.de/magazine