Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir fordern faire Arbeitsbedingungen, Herr Yildiz"

Demonstration am Arbeitsgericht in Stade

Gewerkschafts-Kundgebung vor dem Arbeitsgericht in Stade / Auftakt des "Burger King"-Prozesses

tp. Stade. Demonstranten mit Trillerpfeifen und Protestbannern zogen heute Mittag zu einer Kundgebung vor das Arbeitsgericht in Stade. Dort machte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) auf die nach ihren Schilderungen andauernden Probleme bei der "Burger King GmbH" aufmerksam.
Der Vize-Chef der NGG, Burkhard Siebert, richtete in einer Rede durchs Megafon seine Forderung nach "fairen Arbeitsbedingungen" an den "Burger King"-Geschäftsführer Ergün Yildiz aus Stade.

Um ihrem Anliegen Nachdruck zu verleihen, hatte die NGG bei 15 Veranstaltungen vor "Burger King"-Restaurants in ganz Deutschland insgesamt fast 4.000 Unterschriften gesammelt.

Konkreter Anlass der Kundgebung war, wie berichtet, der Beginn des Verfahrens eines von Kündigung bedrohten Betriebsrates.

Lesen Sie hier aktuell zu diesem Thema: Burger King: Betriebsrat darf bleiben