DGB

1 Bild

Ein Feiertag mehr für den Norden? DGB tritt dafür ein, dass am Reformationstag arbeitsfrei ist

Jörg Dammann
Jörg Dammann | am 07.03.2016

(jd). In drei Wochen ist Ostern: Karfreitag und Ostermontag zählen zu den neun gesetzlichen Feiertagen, die bundesweit gelten. Einige Bundesländer im Süden wie Bayern haben sogar drei bzw. vier weitere katholische Feiertage, an denen arbeitsfrei ist. Der Norden soll jetzt aufschließen, fordert der DGB in Schleswig-Holstein: Dort wollen die Gewerkschafter den Reformationstag (31. Oktober) als neuen gesetzlichen Feiertag...

Demonstration gegen Freihandelsabkommen TTIP

Oliver Sander
Oliver Sander | am 30.09.2015

(os). "Mit den Abkommen TTIP und CETA drohen negative Auswirkungen auf viele Bereiche des täglichen Lebens", sagen Alexa Vetter und Herbert Maliers von der Greenpeace-Gruppe Buchholz. Das Abkommen zwischen der EU und den USA sei u.a. ein Türöffner für Gentechnik und Fracking. Besonders gefährlich sei die Möglichkeit für Konzerne, Staaten auf Schadenersatz zu verklagen. Die Buchholzer Umweltgruppen von BUND, Greenpeace, NABU...

DGB-Info-Veranstaltung: "Freihandelsabkommen bedroht Verbraucherschutz!"

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 13.06.2014

(mum). „Bereits seit Längerem verhandelt die Europäische Kommission mit den USA unter Ausschluss der Öffentlichkeit über ein transatlantisches Freihandelsabkommen“, sagt Dr. Matthias Richter-Steinke, Regionsgeschäftsführer der Region Nord-Ost-Niedersachsen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Ein gemeinsamer Handelsraum solle die Bedingungen grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehrs verbessern. „Besonders...

Bernd Lange spricht in Stade über Europa

Lena Stehr
Lena Stehr | am 16.04.2014

Stade: CFK Nord Forschungszentrum | (lt). Zu einer Veranstaltung zum Thema "Europa und wie es Niedersachsen betrifft" mit Bernd Lange (SPD), Mitglied des EU-Parlaments, lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Stade am Donnerstag, 24. April, um 15 Uhr in die Solarhalle des CFK Nord, Ottenbecker Damm 12, in Stade ein.

Niedersächsische Städte-und Gemeindebund ist für einen Mindestlohn

Sascha Mummenhoff
Sascha Mummenhoff | am 05.11.2013

(mum). Der Niedersächsische Städte-und Gemeindebund befürwortet ausdrücklich einen Mindestlohn nicht nur für öffentliche Aufträge, sondern für alle Branchen. "Wir wenden uns aber gegen eine einseitige Verteuerung öffentlicher Aufträge durch das neue Vergaberecht, das den Kommunen erheblich mehr Bürokratiekosten aufbürdet", sagt Sprecher Thorsten Bullerdiek. "Daher wären wir dankbar, wenn sich der DGB, wie wir, für einen...

11 Bilder

Maikundgebung: Gewerkschaften fordern Mindestlohn

Björn Carstens
Björn Carstens | am 01.05.2013

bc. Stade. Mehr soziale Gerechtigkeit, der Kampf gegen Steuersünder und die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn: Das waren die Kernthemen bei der Maikundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) am Tag der Arbeit in Stade. Etwa 300 Besucher verfolgten am Schwedenspeicher die Auftritte von Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber und Ulrich Gransee vom DGB Bezirk Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt. Nach...

Mai-Kundgebung "Am Schwedenspeicher" in Stade

Tom Kreib
Tom Kreib | am 25.04.2013

tk. Stade. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) lädt am Mittwoch, 1. Mai. zur traditionellen Kundgebung nach Stade "Am Schwedenspeicher" ein. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. DGB-Vertreter Ulrich Gransee wird die Hauptrede halten. Themen werden unter anderem der Niedriglohnsektor und drohende Armut im Alter sein. Die Mittelschicht bröckele und der unteren Einkommen sinken, kritisiert der DGB. Nach der Kundgebung spielt...