Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ex-Nena-Schalgzeuger Rolf Brendel und Maik Buchwald trafen sich zur Drumbattle

Die Drumsticks gekreuzt: Maik Buchwald (li.) und Rolf Brendel
 
Rolf Brendel las aus seinem Buch "Nena - Geschichte einer Band"
bim. Tostedt. Vor 30 Jahren entfachte Rolf Brendel, früherer Schlagzeuger der Band Nena, mit seiner Schlagzeugspende an das Tostedter Kinderheim Maik Buchwalds musikalische Leidenschaft. Jetzt trafen sich die beiden Musiker im Medienwerk 15 in Tostedt zum ersten Mal persönlich - und maßen sich in einer energiegeladenen "Drumbattle". Außerdem las Brendel aus seinem Buch "Nena - Geschichte einer Band". Moderiert wurde die Veranstaltung von Erwin Hilbert als Kulturbeauftragtem des Medienwerks.
"Rolf Brendel hat sozusagen den Rock'n'Roll in Tostedt etabliert", scherzte Hilbert, der 35 Jahre als Pädagoge in der Jugendhilfeeinrichtung Friedenshort und dem Kinderheim gearbeitet hatte. Auf dem von Brendel gestifteten Schlagzeug erlernte der damals zwölfjährige Maik Buchwald das Trommeln. Gemeinsam mit Hilberts Söhnen Kieran und Lukas gründete er die Band "The Future", damals Deutschlands jüngste Rockband, die 1986 einen NDR-Wettbewerb gewann und daraufhin einen Plattenvertrag erhielt.
Für Rolf Brendel war der Auftritt in Tostedt fast ein Heimspiel, lebte er doch selbst vier Jahre lang in Tostedt-Land. In seinem 2014 erschienenen Buch beschreibt er u.a., wie er Sängerin Nena kennenlernte, wie sie 1977 begannen, gemeinsam Musik zu machen, und was sie so alles erlebten. Dabei verzichtet der fast 60-Jährige bewusst auf eine Auflistung der Erfolge, das Zwischenmenschliche und Anekdoten stehen im Vordergrund.
So suchte Brendels Band "The Stripes" eine Sängerin à la Debbie Harry von Blondie. Nachdem sich Zahnspangenmädchen und Pastorentöchter vorgestellt hatten, quatschte Gitarrist Rainer Kitzmann die charismatische Gabriele Susanne Kerner auf der Tanzfläche einer Disco an. Die Sängerin wurde fortan zur Frontfrau. 1982 gründete Brendel mit Nena und weiteren Musikern die gleichnamige Band, die mit dem Lied "Nur geträumt" im August 1982 zur Aufzeichnung der Sendung "Musikladen" eingeladen wurde. "Gottlieb Wendehals blies zur Damenwahl und sprang mit Gummihuhn auf die Bühne. Wir repräsentierten unbewusst eine neue musikalische Generation. Ein einzigartiges deutsches Popmärchen begann", so Rolf Brendel. Nena wurde mit zum Aushängeschild der Neuen Deutschen Welle (NDW) und landete wenig später mit dem Klassiker "99 Luftballons" in mehreren Ländern auf Platz eins.
Beim Lesen wurde Rolf Brendel aber auch etwas schwermütig. "Unfassbar" findet er, dass bereits so viele seiner Wegbegleiter verstorben sind, so u.a. der frühere Nena-Gitarrist Carlo Karges († 2002).
Dann lieferten sich Rolf Brendel und Maik Buchwald eine beeindruckende "Drumbattle", die allerdings weniger eine Schlacht als vielmehr ein korrespondierendes Percussion-Feuerwerk war. Anschließend stiegen Frank Schmidt (Bass) und Jacek Szafranski (Gitarre) von der Band "Goldmund" musikalisch mit ein, bevor Erwin Hilbert Rolf Brendel interviewte. Heute lebt Brendel in Cloppenburg und spielt in verschiedenen Bands, u.a. in "Get it on".
• "Nena - Geschichte einer Band" von Rolf Brendel, 224 Seiten, Blumenbar, 36 Euro, ISBN: 978-3-351-05015-3.