Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beckdorf feuert Coach

Beckdorf stellt Trainer Daniel Untermann frei / Mit Klaus Meinke Sieg gegen Bremen /

ig. Beckdorf. Eigentlich wollte man in der Führungsetage des SV Beckdorf „Ruhe bewahren“. Dann doch das abrupte Ende mit einem einstimmigen Beschluss: Daniel Untermann ist seinen Job als Handball-Trainer los. Die Regie beim Oberliga-Tabellenführer übernimmt Klaus Meinke, Trainer der zweiten Mannschaft.
„Wir haben die Befürchtung, dass Sponsoren abspringen, wollen Schaden vom Verein abwenden“, begründet der Vorsitzende Jörg Neumann die Entscheidung. Untermann geriet in die Schlagzeilen, weil er wegen Betruges nach einer Spendenaktion (das WOCHENBLATT berichtete) verurteilt wurde. Der Handballverband Berlin und der Deutsche Handballbund (DHB) prüfen, wie sie ihm die Lizenz entziehen können. Die Entscheidung hätten die Spieler gut aufgenommen, sagt Vereins-Chef Jörg Neumann.
Ein Gespräch mit Untermann habe stattgefunden. Er habe die Sachlage anders geschildert, sei mit seiner Entlassung nicht einverstanden gewesen. Der Vorsitzende hofft, dass Untermann und der SV „im Guten auseinander gehen“. Wenn er fair bleibe, bleibe der SV auch fair. Sein Rat: Er solle die Freistellung akzeptieren.
Fest steht: Die Querelen scheinen dem SV nicht zu schaden. Auch nach der Trennung von Untermann fuhren die Beckdorfer den 18. Erfolg im 18. Spiel ein, gewannen bei der SG Achim/Baden mit 37:31. Meinke sah eine gute Leistung seiner Mannschaft, will dennoch in den nächsten Trainingseinheiten die "Zweite Welle" und den Positionsangriff stärken. Da der Tabellen-Zweite, Barnstorf/Diepholz, sein Heimspiel am Wochenende verlor, beträgt der Vorsprung mittlerweile komfortable neun Punkte. Die Meisterschaft und der Aufstieg in die dritte Bundesliga kann den Beckdorfern kaum noch genommen werden. Am Samstag, 5. März, trifft der Geestclub in der Sporthalle „Auf dem Delm“ auf den Tabellenvorletzten SVGO Bremen. Neumann: "Wir erwarten eine volle Halle."