Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TV-Tipp: "Verhindern Bürger Asyl-Unterkunft in Undeloh?"

Ein TV-Team befragte WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff zu den jüngsten Entwicklungen in Undeloh (Foto: os)
mum. Undeloh. "Zweifelhafter Protest: Verhindern Bürger eine Asyl-Unterkunft?" lautet der Titel eines TV-Beitrags, der am Dienstag, 14. Mai, ab 21.15 Uhr im Zuge der NDR-Sendung "Panorama 3" zu sehen war.
Der Sender hatte bereits vor zwei Monaten über die Vorbehalte gegen eine geplante Asyl-Unterkunft im beschaulichen Heide-Örtchen Undeloh berichtet (Panorama 3 Sendung vom 19. Februar). Dort sollte ein ehemaliges Café für Flüchtlinge umgebaut werden, auf einer Gemeinderatssitzung wurde offen gegen „Dunkelhäutige“ und „Frauen mit Kopftuch“ gehetzt (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach).
„Ich habe mich nach sorgfältiger Abwägung entschieden, unsere Pläne für diese Unterkunft nicht weiterzuverfolgen“, hatte Landrat Joachim Bordt schließlich verkündet. Seitdem ist der Landkreis dabei, Alternativ-Standorte zu suchen.
Unter anderem soll in Hanstedt eine Unterkunft für bis zu 35 Personen gebaut werden. "Angeblich, weil dort die Infrastruktur so viel besser sei. Doch auch die Undeloher spielten bei dieser Entscheidung eine Rolle - mehr als man jetzt zugeben mag", heißt es in der Ankündigung zum TV-Beitrag.
Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstags-Ausgabe des WOCHENBLATT.

Den TV-Beitrag finden Sie hier:
Zweifelhafter Protest: Verhindern Bürger Asyl-Unterkunft?

Weitere Lese-Tipps:
"Wer schützt unsere Frauen vor den Asylanten?"

Neue Asylbewerberunterkunft in Hanstedt?

Riesiges Mediengewitter zieht über Undeloh auf

Undeloh: Asylbewerber kommen nicht

„Gute, sachliche Gespräche“