Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Es muss nicht immer Heidepark sein" - Hoffest in Wörme gut besucht

Gleich geschafft: Caspar aus Lüllau verpasst dem Messer mit ein paar Hammerschlägen den letzten Schliff. Auf dem Wörmer Hoffest versuchte sich der Elfjährige als Schmied
as. Wörme. Trotz gelegentlicher leichter Schauer genossen zahlreiche Besucher das Hoffest auf dem Hof Wörme No. 2 in Wörme. Für Groß und Klein gab es ein buntes Programm mit vielen Mitmach-Aktivitäten.
„Wir waren schon öfter auf dem Hof Wörme. Wir schätzen die Natur hier. Das ist ein besonderes Fest mit einer tollen Energie“, sagte Jens Lehrich aus Hamburg, während Sohn Paul-Anton (9) mutig den Kistenturm erklomm. „Das macht Spaß“, lautete Paul-Antons Fazit. Familie Lehrich nutzte die Gelegenheit, sich auch über die bio-dynamische Landwirtschaft auf dem Demeter-Hof zu informieren.
Caspar (11) kommt aus Lüllau und kennt den Hof schon, das Fest findet er super. „Ich war schon ein paar Mal hier, das macht immer Spaß“, sagte Caspar. Kutschfahrten, Messer schmieden, Vogelhäuschen bauen, jonglieren oder Ponyreiten sind nur einige der Aktivitäten für Groß und Klein. „Gerade für Kinder ist das Angebot klasse. Hier wird die Phantasie angeregt, es muss nicht immer ein Besuch im Heidepark sein“, sagte Stephan Poppe. Tochter Pauline (9) stellte ihre Balance und Körperbeherrschung derweil auf der Slackline unter Beweis, und das mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad: Unter dem Seil befindet sich ein Tümpel.
„Hier kann man viele Sachen entdecken und ausprobieren. Das Programm für die Kinder ist Spitze“, sagte Heiko Korden aus Buchholz, der gemeinsam mit Tochter Laura (6) ein Boot baute.
Bei soviel Action konnte eine Stärkung nicht schaden: Viele Besucher genossen den leckeren Kuchen oder Wurst vom Grill im Freien.