Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Kult am Stover Elbdeich

Jochen Holzschuh gewann gleich fünf Rennen in Stove

PFERDERENNEN: Edle Vierbeiner in 18 Rennen sorgten bei den 9000 Pferdesport-Fans für beste Wettlaune

(cc). Das Festival der Trabrennfahrer hat in Stove Tradition. Rund 200 Pferde in 18 Rennen sorgten bei der 140. Auflage am Sonntag beim Publikum für beste Wettlaune am Elbdeich. „Das ist schon Kult,“ sagte uns eine Besucherin, die seit Jahren zum Stover Rennen kommt. „Die höchsten Wettquoten wurden bei der Dreierwette im dritten Rennen mit 3741,-- Euro erreicht,“ berichtete Christoph Reimers von der Turnierleitung.
Mit Applaus wurde nicht gespart. Den meisten Beifall bekam der Tagessieger Jochen Holzschuh, der insgesamt fünf Rennen gewann. Den Sieg im Hauptrennen „Großer Preis von Stove“, der zugleich dem Anfang des Jahres verstorbenen Geschäftsführers des gastgebenden Rennvereins, Jörn Reimers, gewidmet wurde, sicherte sich der Niederländer Eddy van der Galien im Sulky von „Automatic Frisia“. Die Plätze zwei und drei in dem mit 4500 Euro dotierten Rennen über eine 2600 Meter lange Strecke belegten Dennis von Holdt mit Othello Jaycee und Manfred Walter mit Le Carolus HH.
Rund 9000 Besucher feierten ein großes Volksfest an der Elbe, platzierten ihre Wetten in elf Trabrennen und drei Galopprennen. Gejubelt wurde auch bei den Ponyrennen und beim Showprogramm. Während die Eltern an der Rennbahn mit fieberten, konnten sich die Kinder auf dem Bungee-Trampolin und im Spielmobil so richtig austoben.
In den Jahren hat sich der Galoppsport am Elbdeich zu einem populären Freizeitvergnügen für die Bevölkerung entwickelt, bei dem die Zuschauer durch die Möglichkeit zu Wetten auch in das sportliche Geschehen eingebunden werden. Die Trabrennen „Großer Preis von Stove“ haben schon norddeutsche Größen wie Manfred Walter (1996 und 97) und Heiner Christiansen (1988) gewonnen. „Vor allem freuen wir uns darüber, dass es bei den Rennen auch in diesem Jahr keine Verletzten gab,“ strahlt der Vereinsvorsitzende Günther Porth. Dem fügt er allerdings hinzu: „Angesichts des unbeständigen Wetters und dem WM-Finale am Abend haben wir nicht die geplante Besucherzahl erreicht. Aber das kleine Minus in der Kasse werden wir wohl verkraften.“ Das 141. Stover Rennen findet am 19. Juli 2015 statt.
Alle Ergebnisse vom Renntag stehen im Netz unter: www.stover-rennen/ergebnisse/2014