Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Schade, dass es nicht weitergeht": Senioren-Klub Salzhausen beschloss nach 33 Jahren seine Auflösung

Gaben ihre Vorstandsämter ab: Hilde Richter und Karl Drygalla (vorne, v. li.) sowie (hi., v. li.) Peter Göhrig, Hannelore Tost, Hanni Wörmer und Magdalene Elter. Es fehlt Inge Göhrig
ce. Salzhausen. Der Senioren-Klub Salzhausen und Umgebung ist nach 33 Jahren seines Bestehens jetzt Geschichte. Auf seiner jüngsten Jahreshauptversammlung in "Rüter's Hotel & Restaurant" fasste der Verein einstimmig den Auflösungsbeschluss. "Der jetzige Vorstand steht nach vielen Amtsjahren nicht mehr zur Verfügung, und interessierte Nachfolger haben sich trotz mehrfacher Aufrufe nicht gemeldet" begründete Vorsitzende Hilde Richter (76) die Entscheidung.
Hilde Richter leitete den zuletzt rund 100 Mitglieder starken Klub seit 1997 fast durchgehend mit nur einer kurzen Unterbrechung. "In diesen 20 Jahren gab es bei uns 90 Ausfahrten und Reisen, ebenso viele Ausgaben unserer Vereinszeitung'Klub-Notizen' und rund 400 Vorträge von Referenten", fasste Richter ihre Amtszeit in Zahlen zusammen. Neben der Vorsitzenden hatten vor der Versammlung auch Stellvertreter Karl Drygalla, Kassenwart Peter Göhrig, Schriftführerin Magdalene Elter sowie die Beiräte Inge Göhrig, Hannelore Tost und Hanni Wörmer angekündigt, ihre Posten aufzugeben (das WOCHENBLATT berichtete). "Schade, dass es nicht weitergeht", bedauerte Peter Göhrig - ebenso wie seine Vorstandskollegen und viele Klub-Mitglieder - die unausweichliche Vereinsauflösung. Einige vor dem Beschluss für dieses Jahr noch anberaumte Ausfahrten werden wie geplant stattfinden. Aktivitäten für Senioren aus der Samtgemeinde Salzhausen werden künftig unter anderem von der Salzhäuser Heidmarkhof Pflegen und Wohnen GmbH und vom örtlichen Verein "Interessengemeinschaft Ambulante Pflege" angeboten.
Mit dem in der Vereinskasse verbliebenen Geld will der Senioren-Klub die Jugendarbeit in der Samtgemeinde unterstützen. Zu gleichen Teilen gefördert werden sollen die Jugendfeuerwehren Gödenstorf und Vierhöfen, die Jugendfußballabteilung der SG Salzhausen-Garlstorf (SaGa) die in Salzhausen ansässigen Vereine "TAF - Tanzen, Action, Freizeit" und "KuKuK" sowie der Nachwuchs der örtlichen Schützenkompanie und des MTV-Blasorchesters. "Die genaue Höhe der Förderbeträge wird in Kürze feststehen", kündigte Hilde Richter an.