Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zweifacher Triumph im Nordfinale

Pose des Teams Timeloh Hof mit Trainerin Barbara Rosiny (links hinten) in der Kür (Foto: Team Timeloh Hof)

VOLTIGIEREN: Team Timeloh Hof holt Titel und Pokal - Jonas Just ist norddeutscher Meister im Einzelvoltigieren

(cc). Ein perfekter Saisonabschluss gelang den Voltigiererinnen vom Team Timeloh Hof bei den Norddeutschen Meisterschaften im Pferdesportzentrum Krumke (Sachsen-Anhalt), die mit insgesamt 8,128 Punkten und der besten Kür den Nordtitel holten. Bei den Junior-Einzelvoltigierern holte Jonas Just (18) vom PSV Grevelau-Winsen auf seinem Wallach „Palmiro“ den Titel bei den Herren.
Jonas Just, der mit seinen Trainern Gunda Sievers und Malte Peters für diese Titelkämpfe hart trainiert hatte, zeigte schon am ersten Wettkampftag in der Pflicht, dass der Meistertitel sein erklärtes Ziel ist: „Selbstsicher präsentierte er seine Übungen. Besonders beeindruckend gelangen ihm dabei die Schere und die Wende, bei der Jonas aus dem Sitz in den Handstand aufschwingt, um dann rückwärts einzusitzen bzw. neben dem Pferd zu landen. Für die Pflicht bekam er 6,992 Punkte, so dass er bereits 0,5 Punkte Abstand auf den zweitbesten Junior-Herren-Einzelvoltigierer Kevin Jürgens aus Mecklenburg-Vorpommern hatte“, berichtete Gunda Sievers. Tags darauf zeigte Jonas Just seine beste Kür in dieser Saison, und wurde dafür mit 7,970 Punkten belohnt. Mit einer Durchschnittsnote aus Pflicht und Kür von 7,420 hat sich Jonas Just für die Leistungsklasse S qualifiziert.
Mit dem Gewinn des Nordtitel krönte das Team Timeloh Hof mit Trainerin Barbara Rosiny und Pferd Dark Beluga eine erfolgreiche Saison. Am ersten Wettkampftag starteten die Steller Voltigiererinnen mit 6,655 Punkten knapp hinter dem Team aus Fredenbeck (6,790) und vor dem Team vom Gut Stockum (6,289) Auf Platz zwei. Am Sonntag begann der Wettkampf um den Titel allerdings mit Stürzen bei den anderen Teams. Die Mannschaft von Timeloh Hof konnte dagegen routiniert und voll konzentriert die eigene Kür sicher und unverletzt präsentieren. Mit einer Note von 8,128 Punkten und der besten Kür gelang am Ende der erhoffte Sieg in der Gesamtwertung, und konnte die Heimreise mit einem großen Wanderpokal und dem Titel als Norddeutscher Meister antreten. Im Junioren-Einzel wurde Teammitglied Marie Dierßen bei ihrer ersten Teilnahme an den Norddeutschen auf „Dark Beluga“ Vierte. Damit konnte das Team Timeloh Hof durch die guten Platzierungen auch maßgeblich zum Sieg des Landesverbandes PSV Hannover in der Ländercupwertung beitragen.