Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Starker Nachwuchs für die Aktiven bei der Feuerwehr Oldershausen

Auf der Versammlung: Geehrte und Beförderte mit Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (li.) (Foto: Yannik Brunke)
ce. Oldershausen. Gleich fünf Jugendliche aus der Oldershausener Jugendfeuerwehr wechselten jetzt in die Einsatzabteilung. Diese erfreuliche Neuigkeit vermeldete Ortsbrandmeister Kai Corbelin auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der Brandschützer. Die Feuerwehr verfügt damit derzeit über 38 Aktive, 16 Mitglieder der Jugendwehr, 19 Musiker im Spielmannszug und 36 Unterstützer im Förderverein.
Einen leichten Anstieg bei den Einsatzzahlen verbuchte Corbelin bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr. Die Retter mussten zu zwölf Einsätzen ausrücken, darunter auch ein Verkehrsunfall auf der B404 mit zwei Verletzten. Neben den Einsätzen und Übungsdiensten veranstaltete die Feuerwehr das Osterfeuer, das über die Ortsgrenzen bekannte jährliche Sommerfest und andere Aktivitäten für die dörfliche Gemeinschaft.
Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth dankte auf der Versammlung der Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft. Das Ehrenamt - so Roth - könne man nicht hoch genug einschätzen. Der Verwaltungschef kündigte an, dass in diesem Jahr besonders in die persönliche Ausrüstung der Atemschutzgeräteträger investiert werde.
Torsten Lorenzen, Abschnittsleiter Elbe der Feuerwehr, hob hervor, dass mit dem örtlichen Gewerbepark die Anforderungen an die Oldershausener Wehr gewachsen seien. Aus seiner Sicht sei die Wehr aber gut vorbereitet auf etwaige Einsätze im Park.
Stellvertretend für den Kreisbrandmeister ehrte Lorenzen Alfred Dittmer für 40 Jahre aktiven Dienst. Vize-Gemeindebrandmeister Rolf Ahrens-Wiegel beförderte schließlich Peter Wenke und Yannik Brunke zu Hauptfeuerwehrmännern.