Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Taxi-Unternehmen hört auf: ASM-Betrieb in der Elbmarsch wird vorerst eingestellt

"Wir wollen schnellstmöglich einen geeigneten Ersatz finden": Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (Foto: archiv/ce)
ce. Elbmarsch. Zum 1. November stellt das Unternehmen „Taxi Elbmarsch“ seinen Betrieb ein. Hiervon ist auch der Betrieb des beliebten Anruf-Sammel-Mobiles (ASM) betroffen, den das Unternehmen im Auftrag der Samtgemeinde bislang wahrnimmt. Das ASM wird damit vorerst nicht mehr zur Verfügung stehen. Das teilt die Samtgemeindeverwaltung mit.
„Wir unternehmen derzeit aber alle erdenklichen Anstrengungen, zumindest für die nachgefragtesten Linien zeitnah einen geeigneten Ersatz zu finden“, versichert Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth. Bis zum 1. November werde allerdings noch kein Ersatz für das seit 1998 bestehende ASM gefunden sein: „Selbst wenn ein anderes Taxiunternehmen Interesse hätte, die Routen zu übernehmen, und sofort einspringen könnte, wäre zunächst ein rechtliches Zulassungsverfahren durchzuführen“, so Roth. Dieses könne zwei Wochen und mehr in Anspruch nehmen.
Nach bisherigen Auswertungen haben die ASM-Linien 4901 (Winsen-Niedermarschacht) und 4906 (Winsen-Eichholz) aufgrund ihrer Fahrgastzahlen besondere Priorität bei der Suche nach Ersatz. „Uns ist klar, dass die kurzfristige Einstellung des ASM-Betriebes für viele Berufspendler oder Freizeitnutzer sehr ungelegen kommt“, so Roth. „Wir bitten um Verständnis für diesen Ausfall.“
Auch der Fall, dass sich kein Taxibetrieb findet, der das ASM übernimmt, werde in der Samtgemeindepolitik beraten. Roth: „Es zeichnet sich ab und macht Mut, dass fraktionsübergreifend eine große Bereitschaft besteht, in die verschiedensten Richtungen zu denken. Selbstverständlich wird die Samtgemeinde die Bürger rechtzeitig über das weitere Vorgehen informieren.“