Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbmarsch hat die Landesliga erreicht

Die torgefährliche Elbmarscher Mittelfeldspielerin Nicole Janßen (Mitte), die den Siegtreffer zum 2:1 für ihre Mannschaft erzielte, musste auch vor dem eigenen Tor aushelfen

FUSSBALL: Fußball-Frauen der Eintracht haben nach 2:1-Sieg gegen TuS Fleestedt den Aufstieg geschafft


(cc). Jubel auf dem Jahnplatz in Winsen! Mit einem 2:1-Sieg im Relegationsspiel der Bezirksliga-Vizemeister haben die Fußballfrauen von Eintracht Elbmarsch vor mehr als 300 Zuschauern den Aufstieg in die Landesliga Lüneburg geschafft.
Die erste Halbzeit blieb torlos, obwohl die Seevetaler Frauen drei hochkarätige Chancen hatten, in Führung zu gehen. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es Annika „Bomber“ Bartels, die mit ihrem Treffer den TuS Fleestedt mit 1:0 (48. Minute) in Front brachte. Doch Elbmarsch kämpfte weiter und schaffte durch das Tor von Viola Palleiro in der 70. Spielminute den 1:1-Ausgleich. In der Folgezeit erhöhte Elbmarsch nochmals das Tempo und drehte sieben Minuten später durch das Tor von Nicole Janßen zur 2:1-Führung (77. Minute). In der Schlussphase der Partie gab es noch viel Applaus für die Elbmarsch-Frauen, die mit tollen Kombinationen und schönen Spielzügen die knappe Führung über die Zeit brachten.
Die Ansetzung des Spiels durch den Fußball-Bezirksverband Lüneburg hatte schon vorher für viel Aufregung gesorgt. Denn beiden Vereinen soll vom Staffelleiter signalisiert worden sein, dass beide Vizemeister der Ost- (Elbmarsch) und West-Staffel (Fleestedt) ohne Relegation in die Landesliga aufsteigen würden. Nach dem diese Zusage gebrochen wurde, haben beide Vereine das Bezirkssportgericht angerufen. „Ein Relegationsspiel hätte schon am 4. oder 5. Juni stattfinden müssen“, sagt Elbmarsch Liga-Obmann Tobias Wenck. Dieser Antrag wurde allerdings am vergangenen Freitag abgeschmettert. „Jetzt haben wir noch die Möglichkeit, vor das Landessportgericht zu ziehen“, zeigt sich Fleestedts Vereinsvorsitzender Walter Hagemann kämpferisch. "Vielleicht darf Fleestedts dann auch noch aufsteigen. An dem Landesliga-Aufstieg der Elbmarsch darf nicht mehr gerüttelt werden", betont Tobias Wenck.