Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei neue Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr Helmste

Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Helmste und Hartmut Cordes vom Windpark Helmste (li.) mit dem alten Mannschaftstransportwagen

Die "Alten" haben ausgedient


sb. Helmste. Zwei neue Fahrzeuge ergänzen demnächst den Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Helmste: Dank großzügiger Spenden wurde kürzlich ein neuer Mannschaftstransportwagen (MTW) bestellt. Anfang 2017 folgt dann ein neues Löschfahrzeug HLF 10.

Der Mannschaftstransportwagen löst den alten VW-Bus ab, den die Helmster Retter im Jahr 1997 bereits gebraucht anschafften. „Der Motor läuft inzwischen 275.000 Kilometer und an der Karosserie nagt der Rost“, sagt Hans-Martin Bockelmann, stellvertretender Ortsbrandmeister. Bereits 2013 stiftete die Windpark Helmste GmbH & Co. KG für eine Neuanschaffung 11.000 Euro. Jetzt sollen noch einmal 15.000 Euro folgen. „Das reicht für den Kauf eines nagelneuen Ford-Transit“, freut sich Ortsbrandmeister Matthias Höft. Der Neunsitzer muss dann noch mit Blaulicht ausgerüstet und beschriftet werden. Das schlägt mit rund 3.500 Euro zu Buche. „Hierfür erhielten wir dieses Jahr von der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Stade 850 Euro, hinzu kommen weitere Spenden. Für den Rest nehmen wir eventuell einen kleinen Kredit auf“, ergänzt Bockelmann.

Der Mannschaftstransportwagen wird sowohl für Einsätze benötigt als auch für Fahrten zu Wettkämpfen und Übungen. Zudem soll er von der Jugendfeuerwehr genutzt werden. Das Fahrzeug wird voraussichtlich im Oktober oder November vor dem Helmster Feuerwehrhaus stehen.

Das neue Löschfahrzeug löst im kommenden Frühjahr den alten Einsatzwagen von 1991 ab. „Das neue HLF 10 ist mit 14 Tonnen deutlich größer als sein Vorgänger“, erklärt Matthias Höft. „Zudem verfügt es über einen Löschwassertank, der uns bei Bränden unabhängig von Hydranten macht.“ Zudem finden in dem neuen Fahrzeug bis zu 9 Personen Platz, die schon während der Fahrt die Möglichkeit haben, Ausrüstung wie Atemschutzgeräte anzulegen.

• Am Samstag, 17. September, finden beim Feuerwehrhaus Helmste Wettkämpfe statt. Erwartet werden zwischen zehn und 20 Wehren aus den Landkreisen Stade und Rotenburg (Wümme). „Dabei handelt es sich um die sogenannten ,alten Wettkämpfe‘ mit den klassischen Spritz-Disziplinen“, erklärt Hans-Martin Bockelmann. „Diese werden zwischen April und September an unterschiedlichen Orten ausgetragen.“

Seit Mai neuer Ortsbrandmeister


Seit Mai ist Matthias Höft (43) neuer Ortsbrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr Helmste. Er löste nach 15 Jahren seinen älteren Bruder Helmut Höft (63) ab, der das Amt aus Altersgründen nicht mehr ausüben darf.

„Die Tätigkeit hat bei uns in der Familie Tradition, schon unser Vater war Ortsbrandmeister in Helmste“, sagt Matthias Höft. Er bringt für seinen ehrenamtlichen Job beste Voraussetzungen mit. Mit 15 Jahren trat er der Feuerwehr bei und war bis vor wenigen Jahren Werkfeuerwehrmann. Heute arbeitet der Vater von zwei Töchtern (sechs und neun Jahre) als Chemikant bei der DOW.