Beiträge zur Rubrik Panorama

Anwohner des Neulandwegs in Fredenbeck weisen auf eine gefährliche Sicherheitslücke hin
Schilder-Wirrwarr sorgt für Ärger

sb. Fredenbeck. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt in Deutschland Tempo 50 - das haben wir alle in der Fahrschule gelernt. Was passiert also, wenn ein Ortsschild vom alten Standort einige Hundert Meter weiter Richtung Ortsmitte versetzt wird? Dann liegen die Wohnhäuser, die sich jetzt hinter dem Schild befinden, verkehrsrechtlich außerhalb der Ortschaft. Damit Autofahrer dort nicht aufs Gaspedal drücken, sondern weiter gemäßigt fahren, müssen dann Tempo-50-Schilder den Verkehr regeln. So...

  • Fredenbeck
  • 21.04.21
Die Anwohner im Mühlenfeld wollen, dass ihr Spielplatz erhalten bleibt
2 Bilder

Bürger kämpfen nach WOCHENBLATT-Artikel für ihren Kinderspielplatz
Anwohner in Fredenbeck wollen Spielplatz behalten

sb. Fredenbeck. "Wohnhaus statt Wippe" titelte das WOCHENBLATT Ende März und informierte in dem Artikel über einen Gemeinderatsbeschluss, die Spielplatzflächen "Am Beck", "Am Surbroock" und "Im Mühlenfeld" aufzuheben. Das rief zahlreiche Anwohner des Wohngebiets "Im Mühlenfeld" auf den Plan. Sie reagierten entsetzt auf den Verlust der Spielfläche in ihrer Straße. Innerhalb weniger Tage wurden 50 Unterschriften gesammelt und sowohl im Rathaus abgegeben als auch Bürgermeister Hans-Ulrich...

  • Fredenbeck
  • 14.04.21
Debbie Bülau mit den Stelen in Kutenholz
4 Bilder

Ewiges Gedenken
Erinnerungsstelen in Kutenholz jetzt aufgestellt

sb. Kutenholz. Auf dem Friedhof in Kutenholz wurden kürzlich Erinnerungsstelen an Opfer der Naziherrschaft aufgestellt. Heimatforscherin Debbie Bülau ist froh über die Mahnmale, bedauert jedoch, dass aufgrund der Corona-Pandemie kein Festakt gestattet war. "Wir wollen den Opfern ihre Namen wiedergeben", sagte Debbie Bülau bereits vergangenen Herbst im WOCHENBLATT-Gespräch. Die Geschichtsinteressierte aus Aspe hatte sich gemeinsam mit Heinz Rörup aus Mulsum, Hermann Ropers aus Aspe und Reiner...

  • Fredenbeck
  • 24.03.21
Das alte Feuerwehrhaus in Wedel ist zu klein geworden und wird jetzt durch einen Neubau ersetzt

Bauarbeiten für Wedeler Feuerwehr haben begonnen
Retter bekommen in Wedel ein neues Domizil

sb. Wedel. Die Bauarbeiten für das neue Feuerwehrhaus in Wedel haben begonnen. Im Fredenbecker Ortsteil entsteht ein zeitgemäßer Neubau in Massivbauweise für die ehrenamtliche Feuerwehr. Den Arbeiten waren lange Planungen vorausgegangen. Bereits Ende 2019 hatte der Samtgemeinderat sich für die Baupläne des Planungsbüros "Gerkens & Grambow" ausgesprochen. Die Baukosten waren hier zwar mit rund 1,3 Mio. Euro deutlich teurer als beim Alternativplan eines Mitbewerbers. Allerdings sprach für den...

  • Fredenbeck
  • 24.03.21
Die Italienerin Ilaria Lago darf die Schärpe der Spargelkönigin bis zu ihrer Rückkehr in die Heimat tragen
3 Bilder

Italienische Majestät
Die Stader Geest hat eine neue Spargelkönigin

jab. Fredenbeck. Die Geest hat eine neue Spargelkönigin. Doch anders als ihre Vorgängerinnen kommt diese Majestät gar nicht aus dem Landkreis Stade. Ilaria Lago (18) ist Austauschschülerin am Aue-Geest-Gymnasium in Harsefeld, wohnt derzeit in Fredenbeck und stammt eigentlich aus Italien. Ilarias Heimat liegt in der Provinz Padua in der Nähe von Venedig. Sie besucht dort ein mehrsprachiges Gymnasium. Die 18-Jährige spricht neben ihrer Muttersprache fließend Englisch, Deutsch, Französisch, ein...

  • Fredenbeck
  • 19.03.21
Die "Villa Meta" ist nach ihrer letzten Bewohnerin Meta Holst benannt
9 Bilder

Die Bauarbeiter stehen in den Startlöchern
Sanierung der "Villa Meta" soll in diesen Tagen beginnen

sb. Fredenbeck. In der "Villa Meta" fällt in diesen Tagen der Startschuss für die von langer Hand geplanten Bauarbeiten. Die Gemeinde Fredenbeck beabsichtigt, das leerstehende ehemalige Wohnhaus auf dem Holst'schen Hofgelände zu einem Bürger- und Kulturzentrum in Fredenbeck umzubauen. Das Projekt wird vom Amt für regionale Landesentwicklung mit knapp 410.000 Euro gefördert. Voller Stolz führt Elke Weh, zweite Vorsitzende des Fredenbecker Heimatvereins, durch die leeren Räume. Begeistert...

  • Fredenbeck
  • 16.02.21
Hier mussten Autofahrer zweimal hinsehen: Ein "Witzbold" hat in Mulsum das Ortschild durch eines aus Jork getauscht
3 Bilder

Ortsschilder geklaut und vertauscht
Wenn Mulsum ganz plötzlich im Alten Land liegt

jab. Mulsum/Jork. Dass in Mulsum gelegentlich das ein oder andere Ortsschild fehlt, dürfte den Dorfbewohnern inzwischen nur ein müdes Schulterzucken entlocken. Als sie am Samstag aber feststellen mussten, dass ihr Dorf scheinbar gar nicht mehr auf der Geest, sondern im Alten Land liegt, war die Verwunderung groß. Denn: Auf ihrer Ortstafel stand nicht mehr Mulsum. Stattdessen hieß ihre Ortschaft auf einmal Jork. "Zwei Schilder wurden in Jork entwendet und in Mulsum wiedergefunden", sagt Stades...

  • Fredenbeck
  • 09.02.21
Sehr süß, aber leider nur der Gewinner der Herzen: Anthony Jonathan Widorski hat Spaß inmitten seiner fröhlich bunten Adventspäckchen, die seine Oma Marianne Burmeister aus Bendestorf (Landkreis Harburg) für ihn bastelte
75 Bilder

WOCHENBLATT-Foto-Aktion
Die kreativsten Adventskalender der Landkreise Harburg und Stade

(sv/tw). Ist denn schon Weihnachten? Zahlreiche tolle selbstgebastelte Adventskalender fluteten diese Woche wie kleine Geschenke denPosteingang des WOCHENBLATT. Damit stellte sich der Redaktion eine ganz schön schwierige Aufgabe: nämlich die drei kreativsten Adventskalender zu ermitteln, wo doch so viele originelle Ideen und emotionale Geschichten hinter den Kalendern stecken. Nun stehen die jeweils drei Gewinner der Landkreise Harburg und Buxtehude fest: Anja Krohne aus Winsen, Vivienne...

  • Buchholz
  • 04.12.20
Gefährlich uneben: Die Brücke über den Mühlenbach
3 Bilder

Weg über Mühlenbach birgt Gefahren
Extrem holperiges Pflaster in Fredenbeck

sb. Fredenbeck. In einem desolaten Zustand ist der Radweg, der von Fredenbeck nach Deinste über den Alten Stadtweg führt. "Besonders die Brücke über den Deinster Mühlenbach ist seit Monaten marode und müsste dringend erneuert werden, bevor dort Unfälle passieren", sagt WOCHENBLATT-Leser Hans-Hermann Glatz aus Fredenbeck. Seine Beobachtung: Die Absperrbaken, die eine Überfahrt der Brücke mit dem Rad verhindern sollen, sind regelmäßig beiseitegeschoben. Das bestätigt auch Fredenbecks...

  • Fredenbeck
  • 03.11.20
Bei Starkregen floss das Wasser nicht mehr ab

Wer reinigt die Regenabflüsse?
"Land unter" in Fredenbeck

sb. Fredenbeck. "Land unter" hieß es bis vor Kurzem im Akazienweg in Fredenbeck. Weil ein Schmutzauffangkorb unter einem Gullideckel bis oben hin voller Unrat war, floss bei Starkregen das Wasser nicht mehr zügig ab. Die Folge: Überflutungen von bis zu zehn Zentimetern Höhe. "Der Auffangkorb war so voll, dass im Sommer sogar Pflanzen durch die Löcher des Gullideckels bis auf die Straße wuchsen", sagt Anwohner Hartmut Peter. Was ihn besonders ärgert: Auf seine Nachfragen zu der misslichen...

  • Fredenbeck
  • 20.10.20
Ralph Löblich (li.), Tanja Ricco und Ralf Handelsmann vor der neuen Kita "Ankerplatz"
5 Bilder

Eine Kita mit Urlaubsflair
Im "Ankerplatz" in Fredenbeck hat der Betrieb begonnen

sb. Fredenbeck. Beim Betreten der neuen Kita in Fredenbeck (Am Golfpark 1d) kommt sofort Urlaubsstimmung auf. Das Haus mit dem schönen Namen "Ankerplatz" ist liebevoll mit zahlreichen maritimen Elementen eingerichtet. Für den Namen hat sich Kitaleiterin Tanja Ricco ganz bewusst entschieden. "Unsere Kita soll ein entspannter Ort zum Wohlfühlen sein - halt wie im Urlaub", sagt sie. Der maritime Faden zieht sich auch durch die Bezeichnung der einzelnen Räume. Die Gruppen heißen Seepferdchen,...

  • Fredenbeck
  • 26.08.20
Video

Akribische Kleinarbeit
Film über Kutenholzer Legostadt

sb. Kutenholz. In akribischer Kleinarbeit ist im Heimathaus Kutenholz ein echtes Kunstwerk entstanden. Der Harsefelder Axel Nowark hat dort eine gigantische Stadt aus Legosteinen gebaut (das WOCHENBLATT berichtete). "Leider können wir wegen der Abstandsregeln die Stadt nach wie vor nicht zeigen - für Besucher ist der Ausstellungsraum zu eng", sagt Gerhard Seba, zweiter Vorsitzender des Heimat- und Kulturkreises Kutenholz. Um die bunte Legowelt dem Publikum trotzdem zugänglich zu machen, haben...

  • Fredenbeck
  • 26.08.20
Die Mulsumer Ortsdurchfahrt ist in Höhe der Kirche ziemlich eng, trotzdem herrscht hier viel Verkehr
2 Bilder

Lkw-Stress im Dorf
Mulsum: Wie ein Kamel im Nadelöhr

sb. Kutenholz. Verdammt eng ist es zurzeit in den Geestorten Mulsum, Tinste und Hohenmoor. Hintergrund: Nicht nur Pkw, sondern auch Lkw nutzen die Ortsdurchfahrten als Umgehung der Baustelle an der Bundesstraße 74 zwischen Elm und Bremervörde (s. unten). Die Fahrzeuge quetschen sich durch das Dorf wie das sprichwörtliche Kamel durchs Nadelöhr. Offiziell gibt es zwei Möglichkeiten, die gesperrte Bundesstraße zu umfahren: Der Pkw-Verkehr fährt über Mulsum auf die B74 in Richtung Stade. Die...

  • Fredenbeck
  • 18.08.20
Die Gründungsversammlung fand am 12. Juni statt
2 Bilder

Dorfgenossenschaft im Endspurt
Für Kauf des "Deutschen Hauses" in Mulsum fehlen nur noch zehn Prozent

sb. Mulsum. "Gelebte Dorfgemeinschaft" ist in der heutigen Zeit, in der viele täglich weite Wege zur Arbeit zurücklegen müssen und wenig Zeit zuhause verbringen, oft nur eine Worthülse. Vereine und soziale Institutionen verzeichnen immer weniger Mitstreiter, das Feierabendbier wird vor dem heimischen Fernseher statt in der Dorfkneipe getrunken und oft kennt man den Mitbürger zwei Straßen weiter schon gar nicht mehr. Nicht so in Mulsum. Hier hat die Dorfgemeinschaft etwas ganz Besonderes auf die...

  • Fredenbeck
  • 11.08.20
Ralf Handelsmann (li.) und Hans-Wilhelm Tiedemann besiegeln das neue Trauzimmer mit ihrer Unterschrift
3 Bilder

"Anna-Maria" wird zur Außenstelle des Fredenbecker Standesamtes
Trauzimmer in Mulsumer Mühle

sb. Mulsum. Hochzeiten an besonderen Orten sind bei verliebten Paaren stark angesagt. Während die einen von einem romantischen Jawort am Südseestrand träumen oder sich in einem verwunschenen Schloss ewige Liebe und Treue schwören möchten, zieht es andere an besondere Orte in ihrer Heimat. Seit Ende Juni bietet die Samtgemeinde Fredenbeck ebenfalls ein außergewöhnliches Plätzchen für standesamtliche Eheschließungen an. In der historischen Mühle "Anna-Maria" in Mulsum wurde ein romantisches...

  • Fredenbeck
  • 15.07.20
Bürgerbusverein Fredenbeck: Betriebsversammlung diesmal unter freiem Himmel

Neuer Fahrplan und Zukunftssorgen
Zwangspause beim Bürgerbus Fredenbeck ist beendet

sb. Fredenbeck. Er rollt wieder. Seit vergangener Woche sind die zehn ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses in der Samtgemeinde Fredenbeck nach der Coronapause wieder unterwegs. Zweck ihres sozialen Engagements: Menschen schnell und preisgünstig innerhalb der Samtgemeinde an ihr Ziel zu bringen. "Aufgrund der Corona-Krise und der Schwierigkeiten durch die langwierige Baustelle innerhalb Fredenbecks mussten die vielen Kundinnen und Kunden des Bürgerbusses auf diesen Service...

  • Fredenbeck
  • 20.06.20
Nach der Arbeit darf u.a. Jan Reher die Tonnen 300 Meter über Kopfsteinpflaster zur Sammelstelle ziehen
2 Bilder

Zu eng für Müllwagen?
Keine Müllabholung am Deutschen Feld- und Kleinbahnmuseum in Deinste

jab. Deinste. Ein Eisenbahngelände wird so geplant, dass viele und vor allem auch große Waren dort umgeschlagen werden können - so auch der historische Bahnhof in Deinste. Auch heute wenden am Ende der Bahnhofstraße große Lkw inklusive Sattelauflieger. Doch diese weitläufige Fläche reicht künftig zum Wenden von Müllfahrzeugen des Landkreises Stade nicht mehr aus. Das geht aus einem Brief hervor, den das Deutsche Feld- und Kleinbahnmuseum kürzlich erhalten hat. Das WOCHENBLATT hakte beim...

  • Fredenbeck
  • 19.06.20
Symbolfoto für halbanonyme Gräber

Keine Blumen auf Grabplatten ablegen
Unzulässiger Grabschmuck in Fredenbeck wird entsorgt

sb. Fredenbeck. Anonyme und halbanonyme Sarg- und Urnenrasengräbern haben den Vorteil, dass sie pflegeleicht sind. Die Platten mit Namen und Daten der Verstorbenen sind flach ins Gras gelegt, sodass der Rasenmäher einfach rüberfahren kann. Das klappt jedoch nicht, wenn Angehörige Blumengestecke und Grabschmuck auf den Platten platzieren. Die Folge ist, dass die Dekorationen vor dem Mähen entfernt werden müssen. Alternativ wird die Fläche nicht gemäht und der Rasen erhält einen ungepflegten...

  • Fredenbeck
  • 17.06.20
Die Bautätigkeit auf dem Holst'schen Gelände wurde wegen der Corona-Pandemie unterbrochen
3 Bilder

409.000 Euro Fördergeld für die Sanierung des Holst'schen Hauses
Warmer Geldregen für "Villa Meta" in Fredenbeck

sb. Fredenbeck. Durch Corona ist die Sanierung des Holst'schen Hauses in Fredenbeck ein wenig ins Stocken geraten. Die Mitglieder des Heimatvereins Fredenbeck und des Fördervereins "De olen Hüüs" mussten die Arbeiten größtenteils aussetzen, um das Ansteckungsrisiko mit Covid-19 zu minimieren. Einsatz Jugendbauhütte wurde abgesagt Auch ein Arbeitseinsatz der Jugendbauhütte Stade im Mai musste abgesagt werden. "Weil die jungen Menschen und die anleitenden Handwerker im Seniorenalter nicht...

  • Fredenbeck
  • 17.06.20
Ganz neue Optik: Die Sandkuhle hat vom Programm zur Dorfentwicklung profitiert
2 Bilder

Dorfentwicklungsprogramm fast abgeschlossen
Sandkuhle in Schwinge war letzte Maßnahme

jab. Schwinge. Ein Entwicklungsabschnitt geht zu Ende, das Programm zur Dorferneuerung in Schwinge findet seinen Abschluss. Als letztes großes Projekt stand die Straße Sandkuhle im Fredenbecker Ortsteil Schwinge auf dem Plan. Nun ist das künftige "Schmuckstück", wie die zukünftige Straße zum Baubeginn von Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann betitelt wurde, nahezu fertiggestellt. Straße sorgte für mächtig Ärger Rund 500 Meter lang ist die Sandkuhle und doch sorgte sie vor ihrer Sanierung...

  • Fredenbeck
  • 02.06.20
Auf der Straße der Fredenbecker Ortsdurchfahrt fehlt nur noch der Asphalt

Verzögerung durch Lieferengpässe
Fredenbeck wartet weiter auf Freigabe der K1

jab. Fredenbeck. Erneut gibt es schlechte Nachrichten von der Baustelle an der Ortsdurchfahrt (K1) in Fredenbeck. Die Corona-Pandemie wirkt sich auf die Lieferanten aus, wodurch Betonröhren für den Regenwasserkanal nicht rechtzeitig geliefert werden können. Somit kann der erste Bauabschnitt an der Kreisstraße erst Ende Mai asphaltiert und anschließend freigegeben werden. Die Freigabe war in der kommenden Woche geplant. Es gibt aber auch gute Nachrichten von der Baustelle: Alle übrigen Arbeiten...

  • Fredenbeck
  • 05.05.20
Wenn die Wirtin des Deutschen Hauses in den Ruhestand geht, möchte die Mulsumer Genossenschaft das Gebäude kaufen und verpachten
2 Bilder

Dorfmittelpunkt erhalten
Mulsumer kämpfen um Erhalt der Traditionsgaststätte "Deutsches Haus"

jab. Mulsum. Die Zeiten sind denkbar schlecht für Gaststätten: Immer mehr Traditionshäuser auf den Dörfern schließen. Auch das "Deutsche Haus" in Mulsum ist von der Schließung bedroht, wenn die derzeitige Wirtin 2021 in den Ruhestand geht. Doch eine Gruppe Mulsumer will ihren Dorfmittelpunkt nicht aufgeben. Ein ganzes Dorf zu mobilisieren, um die Traditionsgaststätte zu erhalten, ist harte Arbeit. Das haben die "Kneipenretter" bereits festgestellt. Im November 2018 startete das Projekt, unter...

  • Fredenbeck
  • 05.05.20
Die Ortsdurchfahrt in Fredenbeck nimmt langsam Formen an

Zeitplan durch Regen in Verzug
Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der K1 in Fredenbeck verzögert sich

jab. Fredenbeck. Die von den Anwohnern lang ersehnte Fertigstellung des ersten Bauabschnitts der Ortsdurchfahrt der K1 in Fredenbeck wird nicht, wie zunächst geplant, im April fertig. Wie der Landkreis mitteilt, verzögert sich das Ganze um einige Wochen. Zwar sei das Wetter im Winter und Frühjahr relativ mild ausgefallen, dennoch machten anhaltende Regenfälle den Bauarbeitern zu schaffen, heißt es seitens des Landkreises. Arbeiten mussten zeitweise sogar eingestellt werden. Zudem habe es...

  • Fredenbeck
  • 21.04.20
Hier staunt man im wahrsten Sinne des Wortes Bauklötze: Axel Nowark baut Fantasiestädte aus Legosteinen
9 Bilder

Mit Geduld und Hingabe
Axel Nowark aus Harsefeld baut mit Lego Welten im Miniaturformat

jab. Harsefeld/Kutenholz. Er baut sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Axel Nowark (62) aus Harsefeld ist leidenschaftlicher Lego-Bauer und erschafft mit viel Geduld und Hingabe detailverliebte Landschaften und Häuser. Schon seit seiner Kindheit lassen ihn die bunten Plastiksteine nicht mehr los. Damals spielte er noch gemeinsam mit seinem Bruder, heute tüftelt er in seinem Hobbykeller - einem wahren Lego-Paradies auf 18 Quadratmetern - oder auch mal im Wintergarten an großen Modellen....

  • Fredenbeck
  • 10.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.