Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

3. Liga ist für Hollenstedt beendet

Kein Durchkommen für Hollenstedt torgefährliche Julia Fritsche (Zweite v.r.)

HANDBALL: TuS Jahn-Team hat das letzte Punktspiel der Saison mit 17:36 gegen Buxtehuder SV II verloren

(cc). Dass die Handball-Frauen des TuS Jahn Hollenstedt nach nur einem Spieljahr die 3. Liga Nord verlassen müssen, das war schon länger klar. Aber, dass es am letzten Spieltag noch einen deutlichen 17:36- (8:13)-Dämpfer gegen die zweite Mannschaft des Buxtehuder SV geben würde, lag vor allem an dem personell dezimierten Kader der Gastgeber.
Gegen die Bundesliga-Reserve vom Buxtehuder SV hielt das Team von Trainer Lars Dammann die ersten 20 Spielminuten noch mit- 7:7. Dann zeigten sich beim Gastgeber wieder mal Defizite in der Chancenverwertung auf, und Buxtehude ging mit 13:8 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Tempo und erhöhten über 24:11 zur zwischenzeitlichen 30:14-Führung. So ging es weiter bis zum 36:17-Erfolg für Buxtehude.
Meister der 3. Liga Nord ist die HSG Hannover-Badenstedt und steigt in die 2. Bundesliga auf. Absteiger in die Oberliga sind der TuS Jahn Hollenstedt, Rostocker HC und die HSG Hude-Falkenburg.
Jetzt plant der TuS Jahn Hollenstedt schon die neue Saison in der Oberliga Niedersachsen. Wer von den TuS Jahn-Spielerinnen den Verein verlassen wird, und wie die neue Punktspielrunde in Hollenstedt aussehen soll, lesen Sie im WOCHENBLATT am Samstag.
Weiter spielten:
TSV Nord Harrislee – Rostocker HC 29:21 (13:11), HSG Hude-Falkenburg – TSV Travemünde 19:26 (8:12), TV Oyten – HG Okt 26:26 (14:14), TSG Wismar – SV Henstedt-Ulzburg 22:23 (14:14), VfL Oldenburg II – HSG Hannover-Badenstedt 25:19 (11:9).
Die Tabelle der 3. Liga Nord Frauen:
1.HSG Hannover-Badenstedt (40:4 Punkte)
2. SV Henstedt-Ulzburg (35:9)
3. TV Oyten (28:16)
4. VfL Oldenburg II (28:16)
5. HG OKT (27:17)
6. Buxtehuder SV II (26:18)
7. TSV Nord Harrislee (25:19)
8. TSG Wismar (18:26)
9. TSV Travemünde (18:26)
10. TuS Jahn Hollenstedt (9:35)
11. Rostocker HC (6:38)
12. HSG Hude-Falkenburg (4:40)