Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gelungenes Hallenturnier in Jesteburg

Im Nachbarschafts-Duell zwischen SV Bendestorf und VfL Jesteburg behauptet in dieser Szene der Bendestorfer Mittelfeldspieler Kevin Struwe (re.) den Ball gegen den Jesteburger Stefan Lesic (li.). Das Spiel der Vorrunde endete 4:1 für Jesteburg

FUSSBALL: Das Team „HSV Futsal“ gewinnt den Walther-Hallensleben-Cup

(cc). Faire Spiele und Futsal „vom Feinsten“ gab es am Sonntag beim Hallenturnier um den Walther-Hallensleben-Cup in der Jesteburger Sporthalle. Im Endspiel setzte sich das Futsal-Team vom Hamburger SV mit 4:0 gegen die Young Boys Seevetal durch. Dreifacher Torschütze im Finale war Jesteburgs ehemaliger Spielertrainer Dennis Pannen. Platz drei sicherte sich der VFL Jesteburg durch ein 4:1 im „kleinen Finale“ gegen den MTV Ramelsloh.
„Als gute Gastgeber zeigten sich unsere Teams. Denn beide Mannschaft sind schon nach der Vorrunde ausgeschieden,“ scherzte Ralph König vom gastgebenden SV Bendestorf. Dem TV Asendorf gelang durch eine tolle Leistung der Einzug in das Viertelfinale. Da wurden die Asendorfer aber vom späteren Finalisten aus Seevetal am Weiterkommen gehindert. Auch das neu formierte Team des VFL Jesteburg mit Neu-Trainer Daniel Fohsack präsentierte sich bärenstark und kam bis in das Halbfinale.
Auch bei dieser Turnierauflage prämierte die Turnierleitung vom SV Bendestorf die Besten: Seit drei Jahren gibt es die Alu-Bond-Plakette mit persönlichem Foto des Spielers gestiftet von Hübner Immobilien aus Klecken. Die Ausgezeichneten waren Jesteburgs Keeper Bastian Garbe und Young Boys-Torjäger Sascha Gonska. Ein großes Dankeschön richtete der Veranstalter auch an die Schiedsrichter Frank Dohnke,Thomas Karstens und Udo Peters, die fleißigen Mädels und Jungen am Kiosk und an den Turnierleiter Detlef Meyer, der alles im Griff hatte.
Die Final-Ergebnisse: 1. Halbfinale: Young Boys Seevetal - MTV Ramelsloh 4:3.
2. Halbfinale: HSV Futsal - VfL Jesteburg 3:0.
Endspiel: Young Boys Seevetal - HSV Futsal 0:4.