Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die erste Ehrenmedaille der Vereinsgeschichte

Bekam als erstes Mitglied des Männergesangvereins "Concordia" die Ehrenmedaille am Band verliehen: Ewald Kirschner (re.) mit Klaus Feindt
lt. Guderhandviertel. Das gab es noch nie in der Geschichte des Männergesangvereins "Concordia" Guderhandviertel. Ewald Kirschner (84) bekam für seine 65-jährige aktive Mitgliedschaft jetzt die Vereins-Ehrenmedaille am Band überreicht. Diese neue Form der Ehrung wurde extra für ihn geschaffen.
"Du bist Vorbild und Ansporn für alle Sänger und eine tragende Säule unseres Vereins", sagte Klaus Feindt, erster Vorsitzender, bei der Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus in Neuenkirchen.
Gefeiert wurde auch, dass die Vereinsfahne mit Unterstützung der Hamburger Sparkasse und der Sparkasse Stade-Altes Land restauriert wurde und nun einen Ehrenplatz im Dorfgemeinschaftshaus in Neuenkirchen bekommen hat.
Die Fahne wurde am 25. Mai 1911, zwei Jahre nach der Vereinsgründung, geweiht und kostete damals 350 D-Mark. "Das entspricht nach heutigem Wert ungefähr 2.000 Euro", so Feindt.
Noch heute steht der Männergesangverein "Concordia" zu seinem Leitmotiv, dass auf der Fahne geschrieben steht: "Sind wir von der Arbeit müde, bleibt noch Kraft zu einem Liede".
Geehrt wurden neben Ewald Kirschner auch Rolf Barfels (50 Jahre Mitgliedschaft) sowie Klaus Dammann und Klaus Feindt für jeweils 60 Jahre aktive Mitgliedschaft.