Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gemeinsam aktiv für Salzhausens Zukunft: Bürgerbeteiligung ist erwünscht bei "Strategie- und Handlungskonzept Salzhausen 2025"

Der Salzhäuser Kirchenvorplatz wurde im Rahmen des "Strategie- und Handlungskonzeptes Salzhausen 2015" umgestaltet. Nun soll das Konzept fortgeschrieben werden
ce. Salzhausen. "Wie soll die Gemeinde Salzhausen im Jahr 2025 aussehen?": Die Beantwortung dieser Frage steht im Mittelpunkt beim "Strategie- und Handlungskonzept Salzhausen 2025", das die Gemeinde jetzt an den Start bringen will. Zur Kick-Off-Veranstaltung lädt die Kommune alle interessierten Bürger, Vereine und Institutionen am Mittwoch, 15. Januar, um 19 Uhr in die Mensa der Oberschule am Kreuzweg ein.
In der Auftaktsitzung gibt Ortsplaner Frank Patt zunächst einen Rückblick auf das Projekt "Salzhausen 2015", den Vorläufer von "Salzhausen 2025". Dieser wurde 2006 von der Gemeinde, Patt und verschiedenen örtlichen Arbeitsgruppen aus der Taufe gehoben. Priorität hatte dabei die Belebung Salzhausens als Touristikstandort. Mit diesem Ziel vor Augen und öffentlichen Zuschüssen wurden unter anderem Rathausplatz und Kirchenvorplatz umgestaltet, die Freilicht-Arena am Paaschberg gebaut, der Wochenmarkt eingerichtet, die Schulstraße verkehrsberuhigt umgestaltet und das neue Logo der Gemeinde kreiert.
Bei der Kick-Off-Veranstaltung für "Salzhausen 2025" sollen zudem bei einem Brainstorming der Teilnehmer Handlungsfelder für neue Aktivitäten erarbeitet werden. Zur Auswahl stehen beispielsweise Themen wie Verkehr und Mobilität, Ortsgestaltung und Baustruktur, Wirtschaft und Beschäftigung, Wohnen, Umweltschutz sowie Einzelhandel und Nahversorgung.
Voraussichtlich bis Ende April sollen sich drei Workshops anschließen, bevor dann die Träger öffentlicher Belange beteiligt werden. Im Juli ist die finale Beratung über die Umsetzung des Konzeptes auch mit Blick auf etwaige Zuschüsse im Ausschuss für Kulturelles,Vereinsförderung, Dorferneuerung und Landschaftspflege der Gemeinde ("Multiausschuss") geplant. Wenn alle Zuständigen grünes Licht geben, soll das "Strategie- und Handlungskonzept 2025" noch vor den Sommerferien vom Gemeinderat verabschiedet werden.
In der jüngsten Sitzung des "Multiausschusses" waren sich die Mitglieder des Gremiums und Gemeindedirektor Wolfgang Krause einig: "Eine möglichst große Beteiligung der Bürger an der Entwicklung unseres Zukunftskonzeptes wäre sehr wünschenswert!"