Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Salzhäuser Kirch- und Markttag war Musik drin!

Bester Ausblick vom Jägerschafts-Hochsitz: Bastian Rose, Freundin Christine Brauel und ihr Patenkind Jolina Diekert (2)
ce. Salzhausen. "Ein ganz toller Tag, hier ist echt Musik drin!" Lobeshymnen wie diese waren immer wieder von den tausenden Besuchern zu hören, die am Sonntag von nah und fern zum traditionellen Kirch- und Markttag in Salzhausen kamen. Der Verkehrs- und Kulturverein und die Kirchengemeinde präsentierten mit Unterstützung von Vereinen und Verbänden aus der Region im ganzen Ort einen bunten Mix aus Musik, Unterhaltung und Information. Zudem lockte der verkaufsoffene Sonntag mit Schnäppchen und anderen tollen Aktionen.
Das festliche Treiben bestens im Blick hatten Christine Brauel (29) und ihr Freund Bastian Rose (28) zusammen mit Patenkind Jolina Diekert (2) vom Hochsitz aus, mit dem die Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH) vor der Dörpschün für ihre Aktivitäten warb. "Für Basti und mich hat der Kirch- und Markttag eine besondere Bedeutung, denn vor zwei Jahren hat es hier zwischen uns 'gefunkt'", blickte Christine Brauel zurück.
Ein Renner war auch die Aktion "Leben erleben beim Autozerlegen", zu dem die Landeskirchliche Gemeinschaft Gödenstorf groß und klein eingeladen hatte. "Der Ansturm ist ja enorm", staunte Martin Wehlig (39), dessen Tochter Thea (6) zu den begeisterten Nachwuchs-Schraubern an einem ausgedienten Pkw gehörte.
Wer nach dem Bummel über den Flohmarkt oder einer Sightseeing-Tour mit der Heidekutsche bei Live-Musik entspannen wollte, hatte dazu bei den Plattrockern "Wattenläufer" oder der Folk-Band "MaCajun" die beste Gelegenheit. Letztere Formation spielte vor dem Fachgeschäft "Eisen-Horni". Dessen Inhaber Ernst-Hinrich Hornbostel sprach auch den übrigen Geschäftsleuten aus dem Herzen: "Wetter und Stimmung sind toll, Kunden und Besucher sind zufrieden. Besser kann es nicht laufen!"
Die 2011 als erste Fair-Trade-Kommune Niedersachsens ausgezeichnete Gemeinde Salzhausen warb auch auf dem Kirch- und Markttag für Produkte aus fairem Handel. Besonders begehrt bei den zahlreichen Besuchern waren die Hemden für Männer und Frauen, die die aus Indien stammende Künstlerin Sepalika selbst gefertigt hat. "Damit kommt Fair Trade jetzt wahrhaftig groß in Mode", waren Nikolaus Lemberg, Dr. Ilse-Dorle Schütt sowie Hans-Joachim und Edda Abegg von der Salzhäuser Lenkungsgruppe begeistert. Mehr Infos zum schicken Outfit bekommen Interessierte unter www.sepalika.de.