Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Premiere für die Thesentür im Kirchenkreis Hittfeld

Die Evangelische Jugend Tostedt hatte den Abend zum Thema "Das wollen wir ändern!" vorbereitet, hinten v. li.: Bjarne, Jan-Ole, Matthias, Lara und Leonie sowie vorne v. li.: Julia, Micaela, Josepha und Carlo
bim. Tostedt. Modernere Lieder, verständlichere Predigten - auch zu aktuellen Themen - und mehr Lebensfreude in den Gottesdiensten - das sind nur einige der Wünsche an die Kirche, die jetzt rund 20 Teilnehmer auf Einladung der Evangelischen Jugend Tostedt unter dem Titel "Das wollen wir ändern" formulierten und an die Thesentür des Kirchenkreises Hittfeld hefteten, die in der Johanneskirche Premiere hat.
Wie berichtet, macht die Thesentür anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums in allen 18 Gemeinden des Kirchenkreises Station. Die Menschen sind eingeladen, ihre Visionen, Thesen, Wünsche, Ideen, aber auch ihre Kritik an der Kirche an die Thesentür zu "nageln".
Die Evangelische Jugend hatte die Veranstaltung, die auch Teil der "Zwölf Heiligen Nächte" der Gemeinde war, hervorragend vorbereitet. Nach einer Vorstellungsrunde, analog zum "Speeddating", und kurzen Anspielen über das, was Kirche ausmacht, fand in kleinen Gruppen ein angeregter generationsübergreifender Austausch darüber statt, wie sich die Teilnehmer Kirche wünschen.
So sollen u.a. Predigten nicht ausufernd sein und alle Altersklassen ansprechen, es müsse mehr Raum geben für Kommunikation und Kennenlernen, aber weniger räumliche Distanz zwischen Pastor und Gemeinde. Mache Rituale sollten verändert oder erneuert, neue Medien und andere Instrumente als nur Orgel und Posaunen eingesetzt werden. Kirche soll aber auch Werte vermitteln. Diskussionen gab es darüber, ob Kirche sich auch außerhalb des Einsatzes für Frieden und Umweltschutz positionieren soll.
Deutlich wurde auch, wo Veränderungen an ihre Grenzen stoßen. Zum Beispiel andere Gottesdienstzeiten, aber welche? Morgens Frühstück mit der Familie, mittags Fußballtraining und abends "Tatort" - man kann es eben nicht allen recht machen. Ebenso undenkbar: Der Ausbau der Kirchbänke, um während der Gottesdienste zu tanzen.
Die Thesentür bleibt jeweils für zwei Wochen an jeder Station. Die Ergebnisse aller Stationen werden nach dem 500-jährigen Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 ausgewertet und im darauffolgenden Jahr präsentiert, am 31. Oktober 2018.