Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir waren uns immer einig"

Ein Herz und eine Seele: Gerda und Gerhard Nuppenau

Eiserne Hochzeit: Gerda und Gerhard Nuppenau aus Tostedt sind seid 65 Jahren verheiratet

kb. Tostedt. "Ich bin noch genauso verliebt wie am Anfang!" Wer das nach 65 Ehejahren sagen kann, hat wohl alles richtig gemacht. So wie Gerda (85) und Gerhard Nuppenau (90) aus Tostedt, die am vergangenen Mittwoch eiserne Hochzeit feierten.
Danach gefragt, was Gerhard Nuppenau beim Kennenlernen vor 66 Jahren als Erstes an seiner Frau auffiel, muss er nicht lange überlegen. "Sie hatte die schönsten Augen in ganz Wilhelmsburg", erzählt der Rentner. Beide lebten damals in dem Hamburger Stadtteil, Gerhard arbeitete als Briefträger bei der Post, Gerdas Vater war sein Vorgesetzter. Auf einem Spaziergang hielt der junge Kavalier schließlich um die Hand seiner Angebeteten an. Am 15. Mai 1948 wurde in Wilhelmsburg geheiratet. Das junge Paar musste für die kirchliche Trauung auf das Gemeindehaus ausweichen, die Kirche lag noch in Trümmern. Anzug und Hochzeitskleid waren geliehen und so kurz vor der Währungsreform fielen auch die Hochzeitsgeschenke bescheiden aus. "Wir haben Blumen, einen Teller, einmal Bettwäsche und eine Kiste grüne Heringe bekommen", erinnert sich Gerhard Nuppenau. Das Paar zog zunächst zu Gerdas Eltern, wo auch die beiden Kinder Gisela und Karl-Heinz zur Welt kamen. Tochter Gundula komplettierte einige Jahre später die Familie.
Während der großen Flut 1962 erblindete Gerda Nuppenau auf einem Auge. Die Familie verließ Wilhelmsburg und zog in den Schwarzwald. Zu den großen Hobbys des aktiven Ehepaares gehörte das Sportkegeln. "Von Oktober bis März waren wir jeden Samstag unterwegs", erzählt Gerda Nuppenau. 1986 folgten die Nuppenaus Tochter Gisela, die inzwischen in die Nordheide gezogen war.
In Tostedt lebt das Ehepaar im betreuten Wohnen und nimmt dort regelmäßig an Aktivitäten wie Gymnastik, Basteln oder an Spielenachmittagen teil. Mit großer Leidenschaft widmet sich Gerhard Nuppenau dem Sticken von aufwendigen Bildern. Über 100.000 Stiche benötigt er für ein Bild, die Geduld verliert er dabei nie. Gerda Nuppenau häkelt gern. "Der Fernseher bleibt bei uns meistens aus", erzählt sie.
Das Geheimnis ihrer langen Ehe? "Wir waren uns immer einig", so Gerhard Nuppenau. Er und seine Frau freuen sich jetzt darauf, ihren Ehrentag am 25. Mai gemeinsam mit Kindern und Enkeln zu feiern.