Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nils Traumfabrik in Apensen schließt Ladengeschäft

Jeanette Teerling-Rode schließt Ende August schweren Herzens ihr Ladengeschäft
Apensen: Nils Traumfabrik | wd. Apensen. Ein Schock für Eltern und Kinder: Das Fachgeschäft für Spielzeug und Kinderbekleidung "Nils Traumfabrik" schließt nach sieben Jahren in Apensen Ende August seine Ladentüren. Der Räumungsverkauf hat bereits begonnen: Kunden bekommen zwischen 20 und 50 Prozent Preisnachlass auf das gesamte Sortiment. Damit verliert Apensen einen Kundenmagneten und sechs Arbeitsplätze gehen verloren. Lediglich das Online-Geschäft will Inhaberin Jeanette Teerling-Rode in ihrem Büro in Apensen weiter betreiben. "Der Grund ist das veränderte Kundenverhalten", sagt sie. "Vor allem junge Eltern kaufen immer mehr übers Internet ein." So liegen die Preise für Playmobil beim Internetanbieter Amazon unterhalb des Einkaufspreises. "Da können wir nicht mithalten", sagt Jeanette Teerling-Rode. Sie hat das gesamte Playmobil-Sortiment schon im vergangenen Oktober aufgegeben. "Wir müssen uns auf die Sachen konzentrieren, mit denen wir Geld verdienen." Und das ist zur Zeit das Online-Geschäft. "Bereits in der Weihnachtszeit haben wir mit unserem Internetverkauf den Laden gesponsert", erklärt Jeanette Teerling-Rode. Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, es seien viele Tränen geflossen.
Ein Nachmieter ist bereits gefunden: Die Schlachterei Aldag wird in die Räume an der Buxtehuder Straße 11 ziehen.