Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Andreas Raeder und Julian Schnäckel sind die Gruppensieger

Julian Schnäckel vom TSC Steinbeck-Meilsen (Foto: Koenecke)
(cc). Beim Tischtennisturnier der Herren in Stelle waren 20 Akteure am Start, die in 90 Partien an den grünen Tischen ihre Gruppensieger für die Kreis-Vorrangliste ermittelten. Der Hittfelder Verbandsligaspieler Andreas Raeder war in der zweiten Runden mit einer Wildcard am Start, und sicherte sich ungefährdet den Gruppensieg in der Staffel A. Bei einer Spielbilanz von 9:0 musste der 49-jährige Seevetaler nur einen Satz gegen den Obermarschachter Marco Müller abgeben. Gegen Finn Tiedemann vom Todtglüsinger SV lief es im ersten Durchgang beim 11:1 total rund für Raeder. Obwohl Tiedemann im zweiten Satz geduldiger agierte, musste er am Ende mit 11:1, 18:16, und 11:7 dem Seevetaler den Sieg überlassen. Es blieb die einzige Niederlage für den Todtglüsinger, der mit 8:1 Spielen Zweiter wurde. In der Gruppe B konnte der erst 15-jährige Julian Schnäckel (Foto) vom TSC Steinbeck-Meilsen seine „weiße Weste“ behalten. Gegen Matthias Kott (TV Vahrendorf) musste er allerdings in den Entscheidungssatz gehen, den er mit 11:8 gewann. Neben den Plätzen eins bis drei in beiden Gruppen, qualifizierte sich auch der beste Vierte für die Endrangliste. Mit einem Drei-Satz-Sieg über Jetmir Kabashaj (TVV Neu Wulmstorf) in der neunten und letzten Runde, holte sich der Jan Möller vom MTV Ashausen-Gehrden diesen Platz und schaffte erstmalig den Einzug in die Endrangliste, die am Sonntag, den 10. Juni, ebenfalls in Stelle durchgeführt wird. Dort gehen dann auch die Damen ins Rennen um den Ranglistensieg und um die Qualifikation zur Bezirksvorrangliste, die eine Woche später in Dahlenburg ausgetragen wird.
Hier alle Spieler, die sich für die Endrangliste qualifiziert haben: Julian Schnäckel und Jan-Philipp Dechow (beide TSC Steinbeck-Meilsen), Marcel Hiller und Finn Tiedemann (beide Todtglüsinger SV), Andreas Raeder (TSV Hittfeld), Marco Müller (MTV Obermarschacht) und Jan Möller (MTV Ashausen-Gehrden).