Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Favoritensieg bei den 11. Volksbank Masters in Buchholz

Das Siegerteam vom Bramfelder SV mit dem Wanderpokal, der vom Regionaldirektor der Volksbank, Frank Krause (li.), überreicht wurde (Foto: von Bargen)

FUSSBALL: Bramfelder SV holt den Pokal - BFC-Zweite gewinnt die "Mini-Masters"

(cc). Im hochklassigen Teilnehmerfeld des 11. Volksbank Masters der Frauen in Buchholz sicherte sich Zweitligist Bramfelder SV mit einem 3:1-Finalsieg gegen Holstein Kiel den Pokal. Dritter wurde SC Victoria Hamburg. Tags zuvor konnte sich beim „Minimasters“ die zweite Damenmannschaft des gastgebenden Buchholzer FC (BFC) im Neun-Meter-Schießen gegen den FC St. Pauli II durchsetzen.
„Beide Turniertage liefen reibungslos. Es gab keine schwerwiegenden Verletzungen“, berichtete Turnierleiterin Alexa von Bargen: „Kurios war, dass am ersten Turniertag die zweite Mannschaft des BFC bei St. Pauli aushelfen musste, da das Team nicht komplett angetreten war.“ Dem fügt sie noch hinzu: „Die Teams spielen maximal in der Kreisliga - es war eine "kleine" Variante des Hauptturnieres.“
Beim Hauptturnier, das am Ende der Favorit Bramfelder SV gewann, blieb der Buchholzer FC blieb zwar in der Vorrunde in ihrer starken Gruppe ohne Sieg, war aber sehr stolz darauf, dass er gegen Bramfeld ein Tor erzielen konnte. In der Zwischenrunde spielten die BFC-Frauen groß auf, verloren erst gegen Groß Flottbek (0:1, siegten anschließend aber gegen den Eimsbüttler TV (5:0) und den Harburger SC (4:1) und entschieden auch als Gruppensieger das Neunmeterschießen gegen den Kieler MTV für sich. Dies bedeutete Platz neun von insgesamt 16 teilnehmenden Mannschaften.