Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lokalmatador gewinnt Flutlichtspringen

Lokalmatador Aghasamad Ganbarov (RFV Tostedt) gewann mit „Caspian“ das Flutlichtspringen

REITEN: Nikolay Lomovatsky trug den Sieg im M-Springen davon - Kreismeister in der Dressur wurde das Team des RFS Sieversen

(cc). Viel Sonne, beste Stimmung und hervorragenden Reitsport gab es am vergangenen Wochenende beim dreitägigen Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins in Tostedt. Auch die Springprüfung unter Flutlicht zog zahlreiche Zuschauer in ihren Bann.
Die Palette der Prüfungen reichte dabei von einfachen Reiterwettbewerben bis hin zur M-Dressur und zur Springprüfung der Klasse Ein-Sterne-M mit Stechen. In dieser Prüfung siegte der Gast vom RV Schneverdingen, Nikolay Lomovatsky auf „Lancadior.“ Besonders spannend ging es Tags zuvor im Springen der Klasse L unter Flutlicht zu. Den Sieg trug Lokalmatador Aghasamad Ganbarov (RFV Tostedt) auf „Caspian“ davon.
Der Tostedter Reit- und Fahrverein hatte alles bestens vorbereitet und präsentierte den Gästen eine Anlage in vorzüglicher Qualität mit zwei Dressurhallen und einem Springplatz. Auch die Zeiteinteilungen konnten sehr gut eingehalten werden. Besonders freute sich der gastgebende Verein, dass sich Malina Brandes mit Charly White und Miriam Kartzig mit Lalique mit dem Siegertitel im Staffettenspringen der Klasse A krönen konnten.
Nikolay Lomovatsky, der Sieger im Ein-Sterne-M-Springen lobte die schöne Anlage in Tostedt, die für Pferde, Reiter und Zuschauer beste Bedingungen bot, und berichtete dem WOCHENBLATT, dass sein Pferd Lancadior seit zwei Jahren nicht auf einem Turnier war und auf Anhieb zum Turniersieger wurde. Die Plätze zwei und drei beim M-Springen mit Stechen belegten Sarah Frank auf „San Paolo“ und Ulf Lemmermann auf „For Sale“.
Der 25-jährige Lokalmatador Aghasamad Ganbarov, der aus Aserbaidschan stammt, und seit rund drei Jahren in Otter bei Tostedt wohnt, war der viel umjubelte Sieger im Springen der Klasse L unter Flutlicht. Die Plätze zwei und drei gingen an Luna Schwarze (PSG an der Heide) auf „Carla“ und an Nikolay Lomovatsky (RV Schneverdingen) auf „Lancadior“. In den Dressurreiter-Prüfungen der Klasse M triumphierten Michelle Wolf (RF Meckelfeld) mit „Colleen“ (1. Abteilung), und Maren Bechstedt vom Overbeckhof mit „Sammartini“ in der zweiten Abteilung. „Es war ein rundum gelungenes Turnier“, freute sich auf Vereinsvorsitzender Wolfgang Everts: „Ich bin auch mächtig stolz auf unsere 40-köpfige Helfertruppe“, fügte er hinzu.
Das traditionelle Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Tostedt in Zahlen:
Anzahl der Startplätze: 1592.
Anzahl der Prüfungen: 45.
Teilnehmer an drei Turniertagen: 576 Reiterinnen und Reiter mit insgesamt 950 Pferden.