Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Traumstart in die neue Saison

Die erfolgreichen Turnerinnen vom Team NTT Bremerhaven-Buchholz mit (v.l.): Lisa Unger (Blau Weiss Buchholz), Janet Ulczok (Einbecker SV), Fabienne Liepelt (Blau Weiss Buchholz), Anuschka Maltzan (TSV Buchholz 08), Naja Penther, Vanessa Ille, Jacqueline Musik (alle Blau Weiss Buchholz) und Annika Stober (Lts Bremerhaven) (Foto: Koop)

TURNEN: Mädchen aus Buchholz und der KTG Lüneburger Heide in prächtiger Form am ersten Wettkampftag der Regionalliga Nord

(cc). Die Nordheide-Turnerinnen feierte einen Traumeinstand in die Frauen-Regionalliga Nord. Am ersten Wettkampftag in Wedel wurde das Team NTT Bremerhaven-Buchholz nach spannendem Wettkampfverlauf mit 170,35 Punkten Zweiter. Platz eins ging an TSV Kronshagen (171,75). Vierter wurde die KTG Lüneburger Heide (167,15 Punkte), die diesmal dem starken Aufsteiger TV Braubach (169,50) Platz drei überlassen musste. Fortgesetzt wird die Saison in der Regionalliga Nord am 28. Juni im westfälischen Wüllen.
Zum niedersäschsischen Turn-Team „NTT Bremenhaven-Buchholz“, das von Erfolgstrainerin Susanne Tidecks betreut wird, gehören Top-Turnerinnen von Blau-Weiss Buchholz, dem TSV Buchholz 08, der LTS Bremerhaven und dem Einbecker SV an. Eifrigste Punktsammlerin im NTT-Team war die erst 12-jährige Fabienne Liepelt von Blau-Weiss Buchholz, die für ihre perfekt ausgeführten Tsukahara am Sprung mit 13,15 Zählern die Tageshöchstnote erhielt. Ihren ersten Start im Regionalligateam hatte auch ihre Vereinskameradin Jacqueline Musik (12), die sich vor allem bei der Bodenkür auszeichnete. „Wenn wir den Leistungsstand noch weiter ausbauen können, haben wir die Chance, zum Jahresende am Aufstiegsturnier zur dritte Liga teilzunehmen“, hofft Susanne Tidecks.
Einen Auftakt nach Maß in die neue Regionalliga-Saison feierte mit Platz vier auch das Team der KTG Lüneburger Heide mit Joline Ruprecht, Annika Heimer, Christina Kruse, Madeleine Kohnke, Jasna Ruge, Marieke Wagener, Azuma Gröning und Merit Laengner. „Ebenso viele Fans haben uns begleitet“, freute sich KTG-Trainerin Birgit Kruse. Jüngste Turnerin im Team war die 12-jährige Merit Laengner, die am Boden mit einer gelungenen Übung nach klassischer Musik brillierte und dafür mit 10,95 Punkten belohnt wurde. Annika Heimer (15), die am Boden die schwierigste Übung turnte, erreichte mit 12,55 Punkten die Tageshöchstwertung. „Am Sprung zeigten die Mädchen vier gestandene Tsukahara-Sprünge“, freute sich Birgit Kruse. Am Sprung erturnte sich Madeleine Kohnke (12) die höchste Wertung. Am Barren waren diesmal die Jüngsten die stabilsten Turnerinnen. Jasna Ruge und Merit Laengner (beide 12) bekamen für ihre sauber geturnten Übungen mit Riesenfelgen und Felgen in den Handstand die höchsten Teamwertungen. Am Balken gab das Team dann noch einmal richtig Gas und konnte mit 39,95 Punkten die drittbeste Teamwertung an dem Gerät erturnen. Hier waren die routinierten Turnerinnen Christina Kruse, Annika Heimer, Azuma Gröning und Marieke Wagener fleißige Punktesammlerinnen.