Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ehrungen zum Einstand

Auf der Versammlung: Auch Bürgermeister Uwe Harden (3. v. li.) und Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth (5. v. li.) gratulierten den Geehrten (Foto: Feuerwehr/Lutz Wreide)

Erste Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf mit neuem Ortsbrandmeister

ce. Drennhausen. Für insgesamt 140 Jahre treue Dienste wurden jetzt auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf Mitglieder geehrt. Es war die erste Versammlung unter der Leitung des neuen Ortsbrandmeisters Volker Rosenberg, der 2015 seinen Vorgänger Uwe Wahrmann abgelöst hatte. Rosenbergs bisheriges Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters übernahm Berufsfeuerwehrmann Kai Grote. Vize-Gemeindebrandmeister Rolf Ahrens-Wiegel verlieh nun Hans Eggers für stolze 60 Jahre Mitgliedschaft bei den Brandschützern das Ehrenzeichen des niedersächsischen Feuerwehrverbandes. Bernd und Axel Grote wurden von Ahrens-Wiegel für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet.
Im vergangenen Jahr musste die Wehr nur zu einem Brandeinsatz und drei technischen Hilfeleistungen ausrücken. Beim Brand zweier landwirtschaftlicher Lagerhallen in Bütlingen löste die Wehr Drennhausen/Elbstorf Einsatzkräfte anderer Wehren ab. Auch bei der Suche nach der nach wie vor vermissten Familie Schulze aus Drage unterstützten die Retter die örtlichen Kollegen und die Polizei.
Mit zahlreichen Übungen und Ausbildungen hielten sich die Elbmarscher für die Einsätze fit. So nahmen sie als Teil des Brandbekämpfungszuges 3 des Landkreises Harburg an den geforderten Zugübungen teil.
Zur Feuerwehr Drennhausen/Elbstorf gehören derzeit 31 Aktive, 13 Mitglieder in der Altersabteilung und 82 Förderer.
- Die Freiwillige Feuerwehr Tespe lädt am Freitag, 22. Januar, um 20 Uhr zur Jahreshauptversammlung in der Grundschule ein.