Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

QR-Codes informieren Touristen auf der Geest

Uwe Koch mit einem der QR-Aufkleber vor dem Kulturbahnhof in Deinste (Foto: Gerhard Herbener)

Neue Aktion des Vereins Geest Landtouristik Fredenbeck


sb. Fredenbeck. QR-Codes bieten Smartphone-Nutzern die Möglichkeit, schnell gezielte Informationen zu einem bestimmten Thema zu bekommen. Wer das Kästchenmuster mit dem Handy abfotografiert, wird automatisch zu der dazu passenden Internetseite geführt. In der Samtgemeinde Fredenbeck gibt es jetzt auch QR-Codes an historischen und an öffentlichen Gebäuden. Initiiert wurde die Aktion vom Verein Geest Landtouristik Fredenbeck.

Im November verschickte das Team um den Vereinsvorsitzenden Uwe Koch mehrere Aufkleber mit QR-Codes an örtliche Vereine und Institutionen mit der Bitte, diese an den Gebäuden zu befestigen. „Ziel soll sein, insbesondere den Besuchern der Samtgemeinde Fredenbeck jederzeit Informationen und Service zu bieten“, sagt Vereins-Pressewart Gerhard Herbener. „Wenn ein Tourist beispielsweise vor einem verschlossenen Gebäude steht, kann er durch den QR-Code schnell erfahren, wann dieses zur Besichtigung geöffnet ist.“

Die Aufkleber befinden sich zurzeit am Rathaus, an der Martin-Luther-Kirche und an der Wassermühle in Fredenbeck, am Kulturbahnhof und beim Deutschen Feld- und Kleinbahnmuseum in Deinste, am „Dörpshuus“ in Helmste, an der Windmühle „Anna-Maria“ und an der St. Petrikirche in Mulsum sowie am Heimathaus „Op de Heidloh“ in Kutenholz.