Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

5.000 Euro für Vereine

Die Schüler der Grundschule Mulsum freuen sich über 1.500 Euro (Foto: KSK Stade)

"Windpark Kutenholz-Stiftung" erfüllt viele Wünsche

sb. Kutenholz. Die bereits Ende 2011 unter dem Dach der Bürger-Stiftung der Kreissparkasse Stade gegründete "Windpark Kutenholz-Stiftung" hat kürzlich erstmals die jährlichen Fördermittel von 5.000 Euro für gemeinnützige Zwecke in der Gemeinde Kutenholz ausgezahlt.

1.500 Euro erhielt die Grundschule Mulsum, die mit dem Geld das erfolgreiche MUT-Projekt (Musik und Tanz) in den dritten Klassen fortsetzen und darüber hinaus noch ein Akkordeon für den Musikunterricht anschaffen möchte.

Auch der Schützenverein Kutenholz freut sich über eine Spende von 1.000 Euro aus Stiftungsmitteln. Die Schießsportler wollen das Geld in eine neue Zugscheiben-Anlage investieren.

Weitere Zuschüsse von insgesamt 2.500 Euro erhielten der Mulsumer Heimatverein, der Spielmannszug Mulsum, die Freiwilligen Feuerwehren Aspe und Mulsum sowie der Sozialverband (VdK), Ortsverband Mulsum, für verschiedene Anschaffungen, die die gemeinnützige Arbeit der begünstigten Vereine erleichtern. Hier gehen die Wünsche von einer gastronomie-tauglichen Spülmaschine über Vereinswesten bis hin zu technischer Ausstattung wie Laptop und Beamer. Dank der Förderung durch die Windpark Kutenholz-Stiftung können diese Wünsche nun umgesetzt werden.

Die Betreiber der Windparks in der Gemeinde Kutenholz haben die Windpark Kutenholz-Stiftung unter dem Dach der Bürger-Stiftung der Kreissparkasse Stade gegründet und einen Betrag von insgesamt 50.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dieser Betrag ist über einen Zeitraum von zehn Jahren zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke in der Gemeinde Kutenholz zu verwenden. Somit ergibt sich ein jährlicher Förderbetrag von 5.000 Euro.
Förderanträge können von allen gemeinnützigen Organisationen in der Gemeinde Kutenholz gestellt werden. Anträge für die nächste Förderrunde müssen bis zum 30. März 2015 beim Stiftungsbeirat vorliegen.