Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Blauer Koffer schreibt Geschichte(n): Preisträger des sechsten Salzhäuser Literaturwettbewerbs wurden gekürt

Bei der Preisverleihung mit den Erstplatzierten (v. li.): Steffi Hornbostel, Susanne Gellers, Hagen Rudolph, Jule Meinberg, Laura Gellersen und Hans-Uwe Weyer
ce. Salzhausen. „Jeder Autor braucht vier Eigenschaften. Neben Genie und Urteilskraft sind das Sprachstärke oder Wortwitz sowie ein glänzendes Gedächtnis." Mit diesem Zitat des deutschen Dichters Christian-Friedrich-Daniel Schubart (1739 - 1791) brachte Hans-Uwe Weyer, Vorsitzender des Verkehrs- und Kulturvereins (VKV) Salzhausen, auf den Punkt, was die Gewinner des 6. Salzhäuser Literaturpreises ausmacht. Die Sieger des Wettbewerbs zum Thema "Der blaue Koffer", den der VKV gemeinsam mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude veranstaltete, wurden jetzt in der Dörpschün gekürt.
Insgesamt 49 Kurzgeschichten waren eingereicht worden. Für die Erstplatzieren gab es neben Urkunden ein Preisgeld von jeweils 100 Euro, das die Sparkasse stiftete. Zudem erhielten die Gewinner und alle Platzierten der drei Teilnehmergruppen ein Jahresabo für die VKV-Veranstaltungen im nächsten Jahr.
In der Gruppe der Kreativen bis 15 Jahre gewann Jule Meinberg (15) aus Salzhausen. Raffiniert beschreibt sie in ihrer Geschichte, wie ein Koffer, den eine Frau bei einer Fahrt im Heißluftballon als Ballast abwirft, zur "Mordwaffe" wird. Bei den Teilnehmern bis 25 Jahre wählte die Wettbewerbs-Jury die Salzhäuserin Laura Gellersen (18) zur Siegerin. Mit viel Lokalkolorit, Spannung und Humor schildert sie eine Reise des Salzhäuser MTV-Blasorchesters, in dem Gellersen Querflöte spielt, zu einem Auftritt. Dabei löst ein auf dem Bahnsteig vergessener Notenkoffer einen wahrhaft bombastischen Großalarm aus. Die bewegende Schilderung der "inneren Inventur" eines Mannes war es, die die Jury beim Beitrag des Autoren und Dozenten Hagen Rudolph (53) aus Bardowick beeindruckte. Rudolph lässt die Hauptfigur anhand in einem Koffer gesammelter Erinnerungsstücke eine ernüchternde, von Trennung und Krankheit geprägte Lebensbilanz ziehen, um am Schluss doch noch den Blick auf ein "Happy End" freizugeben.
Übergeben wurden die Literaturpreise von VKV-Chef Hans-Uwe Weyer, Wettbewerbs-Mitinitiatorin und Buchhändlerin Steffi Hornbostel sowie Susanne Gellers, Leiterin der Salzhäuser Sparkassen-Filiale.
- In Anlehnung an den Literaturpreis wird in 2016 in Kooperation mit dem Salzhäuser Kunstverein "KuKuK" der Kunstpreis ebenfalls zum Thema "Der blaue Koffer" ausgelobt. Der nächste Literatur-Wettstreit findet 2017 statt. Dessen Motto lautet dann "Hinter der Wand".