Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frost trübte Salzhäuser Weihnachtsmarkt-Spaß nicht

In Aktion (v. li.): Mourad Alwichi mit Salem Haddouda-Schwenk und Jörg Schulze vom Flüchtlingsrat
ce. Salzhausen. Die Freunde des Salzhäuser Weihnachtsmarktes sind selbst durch frostigste Temperaturen nicht zu erschüttern. Der beste Beweis war die vom Verkehrs- und Kulturverein (VKV) veranstaltete 37. Auflage des festlichen Treibens für die ganze Familie, die am Wochenende trotz Minusgraden wieder zahlreiche begeisterte Besucher anlockte. "Schon zur Punschsaison-Eröffnung am Markt-Vorabend kamen besonders viele 20- bis 30-jährige Besucher", berichtete VKV-Vorsitzender Ulrich Magdeburg.
Die Marktmeile rund um die Winsener Straße und die Schmiedestraße bot wieder einen bunten Mix aus Kunsthandwerk-Ständen, Musik, Unterhaltung, Attraktionen aus der heimischen Wirtschaft und Gaumenfreuden. Im Atelier des Kunstvereins "KuKuK" bauten Emma-Sophie Beinroth (5), ihr Bruder Maximilian (10) und Papa Bernd (50) gemeinsam ein Knusperhäuschen. "Das ist eine tolle kreative Aktion", war sich das Trio einig. Viel Spaß hatte die Gescchwister auch beim Karussellfahren. "Bei der Tombola habe ich ein Kuscheltier gewonnen", erzählte Emma-Sophie stolz.
Die Weihnachtsmarkt-Tombola mit über 3.000 Preisen kam dem Salzhäuser Verein "Die Waldbadförderer" zugute. Der Erlös soll in die Anschaffung einer Kletterwand für das Schwimmbecken und in die Spielplatzausstattung fließen.
Auch die derzeit in der Samtgemeinde lebenden 107 Asylbewerber profitierten vom Weihnachtsmarkt. Dort verkauften sie gemeinsam mit den ehrenamtlich Aktiven vom Flüchtlingsrat Kakao, Kinderpunsch und Waffeln. "Das wird toll angenommen", freute sich Mourad Alwichi aus Algerien. "Die Einnahmen wollen wir in Internetverbindungen für alle Flüchtlinge investieren", kündigte Ratssprecher Salem Haddouda-Schwenk an.