Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Luhmühlen feierte die Gespannfahrer

Detlef Böhlmann aus Otter und Beifahrer Torsten Kronschewski (li.) wurden mit dem Einspänner mit "Diaz" deutscher Vizemeister

FAHRSPORT: Detlef Böhlmann aus Otter wurde deutscher Vizemeister

(cc). In Luhmühlen wurde in vielen Weltsprachen gewiechert. Drei Tage lang ging es im weltberühmten Reiterdorf um nationale und internationale Meisterehren der Ein- und Zweispänner und Para-Fahrer. Das Turnier war zugleich eine gelungene Generalprobe für die Weltmeisterschaft der Kutschfahrer, die im nächsten Jahr (18. bis 21. September 2014) in Luhmühlen ausgetragen wird.
Nach der Dressur, rasanten Fahrten im Gelände und dem Hindernispacours stand der neue Deutsche Meister der Einspänner fest. Es ist der 24-jährige Philipp Faißt aus Lahr in Baden-Württemberg, der die Stute Ann in Time vor seine Kutsche gespannt hatte. Deutscher Vizemeister wurde der amtierende Meister Detlef Böhlmann aus Otter (RFV Estetal) mit seinem 13-jährigen Wallach Diaz, der im Gelände gepatzt hatte. Die Geländeprüfung musste um etwa eine Stunde wegen eines Unfalls unterbrochen werden. Ein norwegischer Fahrer brach sich an einem Hindernis den Oberschenkel und musste im Krankenhaus Salzhausen operiert werden. Bei den Pony-Einspännern holte Dennis Schneiders aus Minden den deutschen Einzeltitel. Bei den Para-Fahrern (Fahrer mit Behinderung) gewann Alexandra Röder vor Markus Beerhues und Heiner Lehrter.
Landesmeister bei den Zweispännern Pferde wurde Matthias Weiß vom RFV Estetal. Sein Vereinskamerad Claus Quast holte die Bronzemedaille.
Im internationalen Wettbewerb eroberte der neu gekürte deutsche Meister Philipp Faißt das Siegerpodest vor Marion Vignaud aus Frankreich und Frank Schlitz aus Luxemburg.
Neben den spannenden Wettbewerben trug ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zum Gelingen der Veranstaltung "Zugpferd Luhmühlen" bei.