Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleiderkammer Hittfeld präsentiert sich in neuem Look

Leiten gemeinsam die Kleiderkammer: Martina Lienau (li.) und Barbara Ullrich
kb. Hittfeld. Heller, freundlicher, übersichtlicher: So präsentiert sich die frisch renovierte Kleiderkammer des DRK Hittfeld (Am Küstergarten 2a). "Wir sind wirklich stolz auf unsere neu gestalteten Räumlichkeiten", sagt Gerda Kunkel, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins. In der Kleiderkammer finden Bedürftige neben gut erhaltener Bekleidung für Erwachsene und Kinder auch Spielsachen, Schmuck, Haushaltsgegenstände, Bettwäsche und vieles mehr. Ordentlich sortiert und ansprechend präsentiert.
Für die beiden neuen Leiterinnen der Kleiderkammer, Martina Lienau und Barbara Ullrich, ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. "Mir macht das einfach unheimlich Spaß und man hat ein gutes Gefühl, wenn die Leute sich hier schöne Sachen aussuchen", sagt Martina Lienau. "Der Umbau war viel Arbeit, wir freuen uns, dass es jetzt endlich losgeht", ergänzt Barbara Ullrich.
Neu ist nicht nur der Look und das Leitungsteam der Kleiderkammer, auch die Öffnungszeiten haben sich geändert. "Um die Anlieferung der Spenden und das Abholen zu entzerren, haben wir künftig an zwei Tagen in der Woche geöffnet", erklärt Gerda Kunkel. Jeden Dienstag können von 15 bis 17 Uhr die Spenden zur Kleiderkammer gebracht werden, donnerstags zur selben Zeit sind alle Hilfsbedürftigen eingeladen, sich etwas aus dem Angebot auszusuchen. Für eine Menge, die in etwa einen Wäschekorb füllt, werden 5 Euro erhoben. "Wenn sich jemand nur ein oder zwei Teile aussucht, finden wir individuelle Lösungen", sagt Gerda Kunkel. Einen Nachweis über den Bezug von Sozialleistungen oder ähnliches muss man in der Kleiderkammer nicht vorzeigen. "Zu uns kann im Grunde jeder kommen, doch leider haben wir auch schon festgestellt, dass unsere Spenden wenig später wieder auf Flohmärkten auftauchen. Deshalb geben wir gewisse Mengen nicht mehr kostenlos ab", so Kunkel.
Wer der Kleiderkammer etwas spenden möchte, sollte in jedem Fall den Zustand der abzugebenden Sachen kontrollieren. Und ganz wichtig: "Die Spenden sollten in keinem Fall einfach bei uns vor die Tür gelegt werden. Dann werden sie feucht und unbrauchbar", sagt Martina Lienau. Sie und die anderen Ehrenamtlichen freuen sich übrigens über helfende Hände. Dringend gebraucht werden auch Kunststoffkisten, um die Spenden zu lagern. Wer das DRK unterstützen will, schaut zu den Öffnungszeiten in der Kleiderkammer vorbei oder wendet sich an Gerda Kunkel, Tel. 04105 - 51133.
• Am Mittwoch, 2. März, unternimmt das DRK Hittfeld eine Ausfahrt zum Modehaus Adler nach Hannover. Auch ein gemeinsames Essen steht auf dem Programm. Wer dabei sein möchte, wendet sich unter oben angegebener Telefonnummer an Gerda Kunkel.