Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Er handelte, wo andere nur reden - Hanscarl Hoffmann ist verstorben

Hanscarl Hoffmann ist verstorben (Foto: archiv)
bim. Tostedt. Für seine langen Haare und das rote Stirnband war er bekannt, ebenso für seinen feinen, klugen Humor: Hanscarl Hoffmann. Der ehemalige Leiter der Grundschule Todtglüsingen und langjährige Tostedter Ratsherr ist am 20. Februar im Alter von 83 Jahren verstorben. Hanscarl Hoffmann verbrachte die letzten sieben Monate seines Lebens im Christinenstift in Unkel am Rhein.
Der am 4. November 2017 für sein vorbildliches Wirken mit dem Töster Bürgerpreis ausgezeichnete Hanscarl Hoffmann hat in Tostedt Pflöcke eingeschlagen, die wegweisend sind und ihn überleben.
Bürgermeister Gerhard Netzel betont das Besondere an Hanscarl Hoffmann: „Viele Menschen haben Ideen und bleiben doch im Konjunktiv stecken. Anders Hanscarl Hoffmann: Er entwickelte klar strukturierte Konzepte. Wenn es bei der Umsetzung Hindernisse gab, fand er Wege, diese zu überwinden, überzeugte andere und verstand es, sie mitzunehmen. Der redet nicht nur – der handelt! So haben viele Mitbürgerinnen und Mitbürger Hanscarl Hoffmann gekannt.“
Seinen Beruf als Lehrer hat Hanscarl Hoffmann zur Lebensaufgabe gemacht. Er hatte die Gabe, Schüler und Eltern für die Mitgestaltung des Schulalltags zu motivieren und dabei neue Wege zu gehen. Als „Mr. Schulbus“ hat Hanscarl Hoffmann nach Auflösung der „Zwergschulen“ dafür gesorgt, dass die Schüler den nun weiter gewordenen Weg zur Schule bewältigen konnten. Immer wieder setzte er neue Akzente und hat die Eltern mitgenommen, zum Beispiel bei der Durchführung der ersten Projektwochen in Grundschulen und dem Aufbau des Schulkanusportstützpunktes auf Kreisebene. Seinen Stammverein, den Todtglüsinger Sportverein, nahm er dabei buchstäblich mit ins Boot.
Sein außerordentliches Engagement für die Schule, Sport und Kultur brachte Hanscarl Hoffmann von 1991 bis 2016 auch da ein, wo für den Ort Entscheidungen getroffen werden: im Samtgemeinderat sowie in den Gemeinderäten der Gemeinden Wistedt und Tostedt. Er entwickelte fortschrittliche Konzepte, die auch umgesetzt wurden und nachhaltig wirken.
Die Gründung der Töster Bürgerstiftung, die Durchführung der Töster Kulturtage und das eigenständige Erstellen des Sportentwicklungskonzeptes wären ohne seine Initiative und seine Überzeugungskraft nicht möglich gewesen.