Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Funkspruch" weiter auf Erfolgskurs

Die Band "Funkspruch (v. li.): Tim Strauß, Vincent Heinsohn, Albrecht Bergemann und Kilian Kremer sind im Finale Nord des bundesweiten Bandcontests SPH (Foto: Albrecht Bergemann)
bim. Tostedt. "Durchweg partytauglich und positiv" oder: "mal witzig, mal ironisch, mal lachend und nur selten leidend zwingt diese Band dem Publikum gute Laune auf" - so lauten nur einige der Bewertungen der Tostedter Deutschrockband "Funkspruch". Mit ihren melodischen Riffs und Texten, in denen alltägliche Situationen geschildert werden, treffen sie ihre Zuhörer mitten ins Herz - und haben sich nach dem erfolgreichen Auftritt beim Deichbrand-Festival im Juli (das WOCHENBLATT berichtete) nun für das Finale des bundesweiten SPH-Bandcontests, dem größten Bandcontest für Nachwuchsmusiker Deutschlands und Österreichs, qualifiziert.
Die Anfang 20-jährigen Kilian Kremer (Gesang), Albrecht Bergemann (Gitarre), Vincent Heinsohn (Bass) und Tim Strauß (Schlagzeug) sind nach drei erfolgreichen Runden nun im Finale Nord und damit nur noch eine Runde vom Bundesfinale der letzten zehn Bands entfernt. Am 1. November um 17.30 Uhr treten sie gegen sieben andere Bands im "Terrace Hill" im Bunker auf St. Pauli an.
"Das Feedback der Jury in den letzten Runden war ausnahmslos positiv. Und aus den Feedback-Gesprächen ging hervor, dass wir gute Chancen auf einen Platz im Bundesfinale haben. Auch das Publikum war von unserer Seite immer stark vertreten und hat uns unterstützt. Aber: Die anderen Bands schlafen nicht, und besonders eine Runde vor dem Bundesfinale sind alle besonders motiviert, möglichst viele Fans mitzubringen", berichtet Kilian Kremer.
Da der Sieger zu 50 Prozent von der Jury und zu 50 Prozent vom Publikum bestimmt wird, hoffen die Mitglieder von "Funkspruch" natürlich auf viele Fans, die sie beim Auftritt in Hamburg unterstützen und mitvoten.
Tickets gibt es für 8 Euro bei jedem Bandmitglied und unter sph-bandcontest.de.