Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lange Ohren statt Höcker - Kameloasen-Betreiberin Daniela Huttel bekam zum 40. Geburtstag zwei Esel geschenkt

Daniela Huttel mit den Eseln Paula und Emil sowie Kamel-Dame Dolly
bim. Handeloh. Dass Unverheiratete zum 40. Geburtstag auf einem Esel durchs Dorf reiten müssen, ist Tradition. Bei Daniela Huttel, die in Handeloh ihre "Kameloase" betreibt, standen hingegen an ihrem Geburtstag plötzlich zwei der "Langohren" vor der Tür.
Als Daniela Huttel an ihrem Ehrentag mit Gästen im Garten Kaffee trank, fuhr plötzlich ein Tiertransporter vor. "Der will doch wohl nicht zu mir.." dachte sich das Geburtstagskind. Und doch: Zu ihrer Überraschung stand ihr Vater vor ihrer Tür - am Halfter zwei noch namenlose Esel, eine Mutter samt Fohlen.
"Bei mir sollten in diesem Jahr ohnehin Esel einziehen. Ich hatte schon viel über deren Haltungsbedingungen gelesen", erzählt Daniela Huttel. Nach dem ersten Schreck freute sie sich riesig über den unerwarteten "Familienzuwachs". Mutter und Sohn wurden inzwischen Paula (10) und Emil (12 Wochen) getauft. "Die beiden sind wirklich toll und - auch wenn sie statt Höckern lange Ohren haben - total kamelig", meint die 40-Jährige etwa zu bestimmten Verhaltensweisen und dem einmal jährlichen Fellwechsel.
Auch Daniela Huttels Kamele waren sofort begeistert: Die Stuten Dolly und Krümel hegten gleich mütterliche Gefühle, begeiteten Emil auf Schritt und Tritt am Zaun und hätten den kleinen Esel wohl am liebsten adoptiert.
"Mittlerweile haben sich die beiden Zwergesel gut eingelebt und lernen nun das 'Esel-ABC', damit sie uns nächstes Jahr bei Trekking-Ausflügen und Kindergeburtstagen unterstützen können", scherzt Daniela Huttel.
Daniela Huttel bietet in ihrer "Kameloase" u.a. Kamelreiten, Trekkingtouren, Kindergeburtstagsfeiern mit Kamelen oder autogenes Training an. Infos unter www.kameloase.de.