Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sänger Aurel stellt Rekord auf: Urkunde für 102 Social-Media-Videofilter

RID-Rekordrichter Olaf Kuchenbecker (li.) überreichte Stefan Aurel Schlabritz die Rekord-Urkunde (Foto: Bianca Franz)
bim. Buchholz. Große Überraschung für Sänger, Produzent und Werbesprecher Stefan Aurel Schlabritz aus Heidenau (Samtgemeinde Tostedt): Mit dem Video zu seinem Song "Wenn ich ein Mädchen wär'" hat er einen deutschen Rekord aufgestellt - nämlich den für das "Musikvideo mit den meisten verwendeten Social-Media-Videofiltern". Bei seinem gut besuchten Konzert mit sensationeller Stimmung im Buchholzer "Lim's" überreichte Rekordrichter Olaf Kuchenbecker vom Rekord-Institut für Deutschland (RID) ihm die entsprechende Urkunde.
In dem Video hat Aurel 102 Social-Media-Videofilter verwendet, ist mal mit lustigen Tier-Ohren und -Nasen, als Cheerleader oder mit fliegenden Herzen und vielem mehr zu sehen. Effekte, die sonst weltweit Handyfotos und -Videos von Jugendlichen schmücken und veredeln.
"Ich bin sehr froh über diesen ungewöhnlichen und innovativen Weltrekord, den wir jetzt unserem RID-Rekordarchiv hinzufügen konnten. Es war längst überfällig, dass diese lustigen Video-Effekte aus der Erlebniswelt der Jugendlichen als offizieller Weltrekordversuch aufgegriffen werden, und dass deren Verwendung derartig auf die Spitze getrieben wird", so Olaf Kuchenbecker.
Das Rekord-Institut Deutschland, das sich mit Weltrekorden aus dem deutschen Sprachraum beschäftigt, ist im Internet auf den Song mit dem lustigen Look aufmerksam geworden und war gleich begeistert. • Infos unter www.rekord-institut.de.
Mehr über Sänger aurel unter www.aurelmusic.de.