Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Situation auf der Bahnbrücke auf der B3 wird verschärft

Für schwere Lkw war die Bahnbrücke bereits seit Dezember 2014 gesperrt
(bim). Die Situation auf der maroden Bahnbrücke auf der B3 bei Sprötze wird weiter verschärft: Ab Mittwoch, 18. November, darf die Brücke nur noch von Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von maximal 3,5 Tonnen befahren werden, da das Bauwerk sonst weiteren Schaden nimmt. Bereits seit vergangenem Dezember war die Brücke für Lkw mit mehr als 24 Tonnen Gesamtgewicht gesperrt.
Da sich in der Vergangenheit mehrfach Fahrer von schweren Lkw nicht an die Gewichtsbeschränkung gehalten hatten, soll nun eine bauliche Veränderung zur Einhaltung beitragen: Die Fahrbahnbreite im Bereich der Brücke wird auf 2,10 Meter reduziert und ist damit nicht mehr für Lkw passierbar.
Da sich in der Vergangenheit mehrfach Fahrer von schweren Lkw nicht an die Gewichtsbeschränkung gehalten hatten, soll nun eine bauliche Veränderung zur Einhaltung beitragen: Die Fahrbahnbreite im Bereich der Brücke wird auf 2,10 Meter reduziert und ist damit nicht mehr für Lkw passierbar.
Für die Bürger in Tostedt ist das besonders schlimm, denn nun wird der komplette Lkw-Verkehr ab Welle über die L141 (Weller- und Bahnhofstraße) und die B75 zur Kreuzung B75/B3 geführt und umgekehrt. Wie die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird dem Fernverkehr empfohlen, den Bereich weiträumig über die A7 und A1 zu umfahren.