Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Töster Flohmarkt in Gefahr / Es werden dringend Helfer gesucht

Die Flohmarkt-Helfer bei ihrem Treffen im vergangenen Jahr (Foto: Dittmer)
bim. Tostedt. Der erste Samstag im Oktober ist für Tausende Besucher aus Nah und Fern ein fester Termin im Kalender, denn dann findet mit dem Töster Markt Norddeutschlands größter Flohmarkt statt. Doch die 42. Auflage der beliebten Veranstaltung ist in Gefahr. Es fehlt an Helfern, die Standnummern in die Pläne eintragen, Standlängen auf die Straße zeichnen, die Händler einweisen, ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und Standgeld kassieren.
„Viele Helfer haben uns über Jahrzehnte die Treue gehalten“, sagt Anke Aldag, die das Flohmarkttelefon besetzt, um kurz vor dem Markt letzte Standplätze zu vergeben und die Stände in die Straßenpläne einzuzeichnen. Für einige Helfer war nach 30 Jahren und mehr aber die Zeit gekommen, sich aus der Organisation zurückzuziehen. „Was dann aber nicht kam, war der ‚Nachwuchs‘. Niemand hat mehr Lust, uns zu helfen und mitzumachen“, bedauern Anke Aldag und Marktmeister Ralph Gerlach.
Der Flohmarkt war und ist eine Veranstaltung von Tostedtern für Tostedt. Er ist jahrelang gewachsen und wurde von allen Beteiligten immer mit viel Spaß durchgeführt. Im Februar trafen sie sich jedes Mal zum „Dankeschön-Essen“ und zur „Manöver-Kritik“.
„Es ist für den Flohmarkt in seiner jetzigen Form fünf vor zwölf. Wir brauchen allein in diesem Jahr zehn neue Helfer. Ansonsten wird schon dieses Jahr die Trift - und die Waldstraße geschlossen werden müssen. Ob wir im nächsten Jahr dann überhaupt noch einen Flohmarkt durchführen können, steht auf Messers Schneide. Es wäre so schade!“, sagt Anke Aldag.
Sie versichert: „Es ist wirklich zu schaffen und nimmt gar nicht so viel Zeit in Anspruch, wie ihr vielleicht denkt. Sprecht uns an!“
• Wer bereit ist, zu helfen, meldet sich in der Geschäftsstelle des Werbekreises unter Tel. 04182-959371 oder bei Anke Aldag am Flohmarkttelefon, Tel. 04182-23123.